Hass gebiert Hass, Gewalt gebiert Gewalt und Skrupellosigkeit gebiert Skrupellosigkeit.

Vor Jahren kam mir mal leichthin der Satz in den Sinn, dass Kultur bzw. Zivilisation ein hauchdünnes Spinnennetz ist. Wenn es zerreißt, fällt man, fallen die Menschen ins Bodenlose. Ich dachte damals nicht, wie bitter sich dieser mir selbst zu pathetisch erscheinende Satz erfüllen würde. Das Gleichgewicht des Schreckens verlor seinen Schrecken, als ein US-Präsident die Fehler seines Vorgängers beheben wollte und immer deutlicher spüren ließ, dass er niemand mehr abschrecken will. Davon ermutigt begann ein kleiner KGB-Spitzel, ein von der Mafia inthronisierter komplexbeladener Gernegroß, aufgewachsen in einem Staat, der noch nie ein rechtsstaatliches System kannte und der seit Jahrhunderten mehr auf die selbstbetrügerische Darstellung seiner Größe bedacht ist, als auf das wirkliche Erreichen wirtschaftlicher und kultureller Größe, diese Netze zu zerreißen. Sein Ziel: Die Schmach der Strangulierung durch die Westmächte zu beenden, so wie sie auch Adolf Hitler im Versailler Vertrag sah. Dass die Staaten der Sowjetunion, die in die Souveränität entlassen worden waren, wirklich souverän sein wollten und nicht abhängig und politisch erpresst von Russland, ignorierte er. In der Zuwendung dieser Staaten zum wirtschaftlich verheißungsvolleren, aber vor allem weniger korrupten und demokratischeren Westen, sah er eine Bedrohung, vor allem für seine eigene Vorstellung einer transnationalen eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft, die ihm, der nur Rüstungsgüter, Öl und Gas zu bieten hatte, die westlichen Märkte und Resourcen erschließen sollte. Neben diesen Zielen musste er sich bemühen, seine Macht zu erhalten. Und von den Cäsaren über Machiavelli bis zu Göring wusste man, wie man ein murrendes Volk eint. Man redet ihm ein, dass es bedroht ist und man selbst der Retter sei. Und noch eins wusste Putin von einem anderen Nazi, der auch mit G anfing.  Alle politische Macht steckt in den Medien und ihrem Missbrauch. Göbbels war ein Künstler darin, auf der Propagandaklaviatur Hass zu erzeugen. Ich vermute, Putin kennt den berühmten Satz von Silione, auch wenn er sich möglicherweise selbst nicht als Faschist wahrnimmt: Wenn der Faschismus das nächste Mal kommt, wird er nicht sagen „ich bin der Faschismus“, sondern er wird sagen „ich bin der Antifaschismus“. Er weiß mit Sicherheit auch, dass Faschist zu sein das größte gesellschaftliche Teufelsmal ist, das ein Mensch auf der Stirn tragen kann. Schlimmer als Mörder, Kinderschänder oder Vergewaltiger. Ich weiß nicht, ob schon jemand so tief in seine schwarze Seele schauen konnte, dass er weiß, ob Putin so schizophren ist und den Kampf gegen einen weitestgehend erfundenen Faschismus heraufbeschwören kann, ohne zu sehen, dass er selbst der gefährlichste, weil mächtigste Faschist ist. Möglicherweise ist er doch eher ein eiskalter Pragmatiker, der mit den rechtsnationalen Parteien in Europa kungelt, der nationalbolschewistische Ideen als Quelle für seine Ideologie bemüht, der von der Überlegenheit russischer Gene schwadroniert, der sein Volk mit eisernen Zügeln an den drei Pferden Polizei, Justiz und Geheimdienst niederreitet, wenn sein Wahrheitministerium, die Medien, mal nicht perfekt arbeitet und der sich vor allem einen Dreck um Menschenrechte und Völkerrecht schert, um seine Ziele zu erreichen. Nicht in Tschetschenien, nicht in Georgien, nicht in Syrien und nicht in der Ukraine. Und das ist nicht Leichtsinn oder ein Kavaliersdelikt. Es ist vorsätzliche Entmenschlichung und eiskalter Zynismus. Er zerreißt das Spinnennetz unserer Zivilisation. Der UN-Charta und des weltweiten humanitären Konsens seit der Hager Landkriegsordnung. Das Fundament und die Werte, die in den letzten Jahrhunderten unter vielen Opfern erkämpft wurden. Dass es noch eine knappe Hand voll geschichtlicher Figuren gibt, die ihm dabei Vorbild sein könnten, rechtfertigt absolut nichts und beschönigt nichts. Er weiß, Hass gebiert Hass, Gewalt gebiert Gewalt und Skrupellosigkeit gebiert Skrupellosigkeit. Wie ein Kettenbrief. Einmal entzündet, suchen sich die Flammen ihre Nahrung selbst. Und er säht mit einem globalen Propagandabombardement Hass, Gewalt und Skrupellosigkeit, die sich gegenseitig vervielfältigen bis er die Ernte einfahren kann. Die Giftgasraketen, die in Syrien hunderte Frauen und Kinder töteten, trugen die kyrillische Kennzeichnung eines russischen Munitionswerkes. Herr Putin macht sich nicht  selbst die Finger schmutzig. Er lässt morden! Wenn sich an allen Ecken die Leichen türmen, mit durchschnittenen Kehlen, zertrümmerten Schädeln, zerfetztem Gedärm, dann kommt der Pate Putin und lässt sich das Lokal überschreiben.

Nachtrag 11.5.14

Als ich das Obige geschrieben habe, kannte ich noch nicht diese Sätze aus Putins Autobiographie:

„Man muss in einem vaterländischen Feldzug vor allem den Sieg im Kopf haben und nicht die bedenkenvolle Fehlervermeidung. Der Kriegsverlauf kann auch unordentlich und nicht lupenrein ausfallen, es kommt auf die kühl kalkuliert erzeugte Emphase des Volkes an und nicht zwingend auf das Kriegs- oder Völkerrecht, nicht auf klar erkennbare Militärinsignien und dergleichen.“

(http://www.zeit.de/2014/13/wladimir-putin-psyche-autobiografie/komplettansicht)

Die nachprüfbaren Fakten zu dem oben Geschriebenen werden psalmartig von Putin, Lawrow, den russischen Medien und den russischen und europäischen Propagandaschreibern bestritten, sie bleiben aber alle belegbar, so sehr sich Putin auch bemüht die Geschichte von seinen Medien und Propagaschreibern auf der ganzen Welt umschreiben zu lassen.
Niemand außer Janukowitschs Staatsorganen wurde je vom rechten Sektor oder Swoboda ein Haar gekrümmt. Das wird von jedem Juden in der Ukraine bestätigt. Alle antisemitischen Vorfälle sind nach deren Meinung von Russland inszeniert.
Das Geld, das aus dem Westen in die Ukraine geflossen ist, war zum großen Teil für die dezentrale Förderung von Wirtschaftsprojekten. Soweit damit Demokratieprojekte unterstützt wurden, ist das völlig legitim in einem souveränen Land. Davon abgesehen finanziert Russland selbst sehr zweifelhafte Projekte in Europa und den USA.  In Deutschland werden damit zum Beispiel rot-braune Querfrontler wie Elsässer unterstützt, der eng mit der rechten Szene vernetzt ist.
Die tödlichen Schüsse auf dem Maidan kamen überwiegend von der Berkut. Wer die außerdem mordenden Scharfschützen waren, ist nicht geklärt. Den größten Nutzen von ihnen hätte Putin gehabt, wenn man den gut dokumentierten Vorsatz im Auge behält, die Ukraine wieder Russland einzugliedern. Ukrainische Untersuchungen weisen in diese Richtung. Vor übergelaufenen ukrainischen Einheiten in der Ostukraine soll sich der dortige Speznas-Anführer mit den Schüssen auf dem Maidan gebrüstet haben.
Janukowitsch wurde nicht „weggeputscht“. Er entzog sich seinem Amt durch Flucht und konnte demzufolge nicht auf dem verfassungsmäßigen Weg, der seine Anwesenheit erfordert hätte, abgesetzt werden. Die Übergangsregierung wurde vom alten Parlament mit klarer Mehrheit gewählt. Sie ist also völlig legitim.
Die Krim wurde von Russland überfallen und annektiert. Die russischen Truppen (andere und an anderen Orten als vertraglich zulässig) waren auf der Krim, bevor Janukowitsch um Hilfe bat, der zu diesem Zeitpunkt ohnehin nicht mehr im Amt war. Putin hat ihre für jeden halbwegs denkenden Menschen klar erkennbare Anwesenheit schließlich eingeräumt. Also haben er und die russischen Medien vorher gelogen. Er und die russischen Medien lügen auch, wenn sie sagen, dass dies keine Annexion sei. Alle international anerkannten Völkerrechtler sagen das Gegenteil. Außerdem war es ein klarer Verstoß gegen das Budapester Memorandum. Die ukrainischer Verfassung sieht außerdem weder die Kompetenz für eine Separation, noch für ein Referendum für das Krimparlament vor. Das Parlament war zum Zeitpunkt der Separation von Speznas-Einheiten besetzt, also fand sie unter Bedrohung mit Waffengewalt statt. Das Ergebnis des Referendums war gefälscht. Das wurde von Putins eigenem Menschenrechtsrat bestätigt.
Moldawien, Georgien und Estland berichten übereinstimmend von einem Anwachsen prorussischer Provokationen. Estlands Regierung erklärt, das bereits russische Provokateure ins Land eingesickert sind.
In der Ostukraine wurden Aktivisten aus Russland mit Bussen zu den prorussischen Unruhen gekarrt. In Netzwerken wurden sie nachweislich in Russland angeworben. Angestachelt und angeführt werden sie von Menschen, die beim russischen Militär oder in der Sowjetarmee gedient haben. Viele oder sogar die meisten als Speznas. Ein Teil von ihnen war vor dem Einsatz in der Ostukraine an der Annektion der Krim beteiligt. Abgehörte, teils auch veröffentlichte Gespräche, nicht nur der ukrainischen sondern auch der US-Dienste zeigen,  dass die Freilassung der Militärbeobachter von Putin gesteuert wurde. Nach Aussagen der deutschen Regierung war auch ihre Gefangennahme hochprofessionell. Andeutungen kann man entnehmen, dass ihr Aufenthalt verraten wurde.

Noch eine kleine Anmerkung: Ich habe mich hier nur nach bestem Wissen und Gewissen auf seriöse Quellen gestützt. Wem das zuviel Putin-Bashing ist, der sei daran erinnert, dass das nur ein kleiner Ausschnitt des putinschen Wirken ist. Wenn man sich auf die Verdachtsebene begibt, müssten noch ganz andere Dinge erwähnt werden. Zum Beispiel bereits das Erlangen seines Amtes. Er wurde von mafiösen Gestalten und Jelzin ins Amt geschoben.  Den notwendigen Durchbruch in der Zustimmung erreichte er allerdings erst nach dem Tschetschenienkrieg, der die Antwort auf mehrere Bombenanschlägen auf Moskauer Wohnhäuser war. Darin sollen Geheimdientler verwickelt gewesen sein. Eine Reihe der wichtigsten Zeugen der Vorgänge wurden ermordet. Putin war zu der Zeit noch Chef des Geheimdienstes.

Sehr zu empfehlen ist auch die Putin-Biographie von Masha Gessen!

Quellen

Putins Aufstieg zur Macht: https://www.youtube.com/watch?v=sLXdLMUABvU

.

Putin erklärt, dass Hitler Deutschland vom Versailler Vertrag befreien musste: http://www.youtube.com/watch?v=EvsvItAWqZY

.
Putin kündigt die Verwendung menschlicher Schutzschilde an: http://eng.kremlin.ru/news/6763

.
Infiltration Lettlands: http://time.com/87859/latvia-putin-ukraine-baltic-russia/

.
Juden verlassen die Ukraine. Die Schuld geben sie Rusland: http://mobile.wnd.com/2014/05/jews-preparing-to-evacuate-ukraine/

.
Finanzierung aus dem Westen: http://www.taz.de/!132031/

.
Kreml finanziert Elsässer: http://de.wikipedia.org/wiki/Compact_%28Magazin%29

.

Putin und die europäische Rechte: http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-in-ukraine-krise-rechtspopulisten-in-europa-stuetzen-russland-a-967155.html

.
Krim/Völkerrecht/Referendum: https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/04/19/krim-annexion-und-volkerrecht/

.
Krim /Speznas: https://www.youtube.com/watch?v=DUH-A3IF3h0

.
Krim/Wahlfäschung: http://www.businessinsider.com/did-vladimir-putins-human-rights-council-just-publish-2014-5#!J5TMh

http://www.interpretermag.com/ukraine-liveblog-day-27-referendum-day/#2050

.
Russland rekrutiert Hooligans für die Ukraine: http://www.bbc.com/news/blogs-trending-26435333

.
Syrien: ab April 2011 Militäreinsatz, ab Juli FSA, Juli bis Oktober lässt Assad ca. 100 Jihaddisten frei (http://www.thenational.ae/world/syria/assad-regime-set-free-extremists-from-prison-to-fire-up-trouble-during-peaceful-uprising) und am 4 Dezember 2011 werden in Sebastopol Speznas-Einheiten nach Syrien verschifft, die am 8. Januar in Tartus eintreffen und Assad unterstützen. http://www.examiner.com/article/russian-spetsnaz-units-fighting-al-qaeda-terrorists-syria

.
Die gesteuerte Geiselfreilassung: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/osze-beobachter-ukraine-freilassung-russland-lukin?commentstart=433#cid-3606232

http://www.forbes.com/sites/paulroderickgregory/2014/05/04/intercepted-phone-calls-show-putin-called-shots-on-international-hostages/

.
Die angebliche „Putschregierung“: http://www.heute.de/kiew-parlament-waehlt-jazenjuk-zum-regierungschef-32145410.html

.
Die Schüsse auf dem Maidan: https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/05/05/die-schusse-vom-maidan/

.

Speznas in der Ostukraine möglicherweise am Maidan-Blutbad beteiligt: http://interfax.com.ua/news/general/201437.html

.

Die Hetze der russischen Medien: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article127697207/Wie-Putin-seine-Journalisten-Armee-einsetzt.html

Weitere Quellen dazu finden sich in den vorangegangenen Blogbeiträgen.

Ein kleiner Nachtrag:

Screenshot (40b) KopieBeitrag gelöscht und Account gelöscht. (wie schon häufig, auch bei harmloseren Beiträgen)

(http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-05/wjatscheslaw-ponomarjow-slowjansk?commentstart=129#cid-3614370)

Screenshot (39a) KopieBeitrag gelöscht …

Screenshot (41a)

Spiegel, Tagesspiegel und Welt haben es in ihren Foren trotz teils mehrfacher Versuche gar nicht erst freigegeben. Ich hätte nicht gedacht, dass Tatsachen so heiß sein können, dass sie in einer Demokratie niemand veröffentlichen will. Dass Deutschland bei der Kremlpropaganda eine Sonderrolle zukommt, scheint mir auch daran ablesbar, dass ich diesen Beitrag ohne Beanstandung im Forum des österreichischen Standard posten konnte. Dort halten sich auch die Putinisten und Putingegner je nach Thema etwa die Waage. Eher überwiegen dort sogar die Putingegner. In deutschen Medienforen dagegen dürfte das Verhältnis Putinbefürworter und Putingegner etwa bei 85 zu 15 liegen. Vor wenigen Tagen erhielt ein Pro-Putin-Kommentar in der Zeit über 150 Leseempfehlungen. Bei putinkritischen Beiträgen übersteigt diese Zahl ganz selten 10.

Vielleicht bin ich ja paranoid, aber ich habe den Verdacht, dass nicht nur unser ehemaliger Bundeskanzler, der nach der Förderung des russischen Piplineprojekts mit allen Mitteln (sogar einem lächerlichen Auftritt in der Elefantenrunde) aus seinem Amt wollte um dann einen Gasprom-Aufsichtsratposten mit einem Jahressalär von einer Vietelmillionen anzunehmen, sondern auch so manche Moderatoren und/oder Redakteure vom Kreml gekauft sind. Allen voran beim Spiegel.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Hass gebiert Hass, Gewalt gebiert Gewalt und Skrupellosigkeit gebiert Skrupellosigkeit.

  1. Oje. Wenn sowas wieder passiert, am besten ein unterschriebenes Beschwerdefax (z.B. über fax.de) an Herausgeber, Chefredakteur und Redaktion schicken, mit dem zensierten Originalposting, und ein paar Punkten aus deiner Biographie, um klarzustellen, dass du weißt, wovon du redest. Wenn du Mitglied bei Vereinen mit guter Reputation bist, oder bei Konferenzen oder Gesprächsrunden teilnimmst, dann schreibe, dass du das Thema Zensur bei dieser Gelegenheit ansprechen wirst. Hat bei mir auch geholfen, als mich das Steinmeier-Team ohne klaren Grund sperrte. Und wenn man die Forenpraktikanten einmal gebeten hat, eine Sperrung rückgängig gemacht haben, dann überlegen sie sich das nächste Mal zweimal, ob sie dich sperren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s