Über das Reden und Nichtverstehen

beleibter Polarfuchs

  • 08. August 2014 6:14 Uhr

106. ZWEIUNDZWANZIGMAL. 22, meine Herren.

 

Sie verfügen über eine eindrucksvolle Rednergabe und klingen sehr professionell, das sollte ich gestehen. Ich lasse mich auch nicht irren, dass Sie verfügen nicht über die notwendige ökonomische Angaben. Und trotzdem ich versuche zu antworten.

1. >die komplette ökonomische Inkompetenz des Ex-KGB-Offiziers Vladimir Putin…<

Könnten Sie einfach vorstellen, das „Putin im Amt“ bedeutete für Russland 22mal gestiegenes Budget?
Denken Sie einfach darüber nach… ZWEIUNDZWANZIGMAL.
Übrigens, die Geflügelproduktion hat ZWÖLFMAL gestiegen.

2. >zaubern kann aber selbst er nicht…<

Putin erbte von Eltsyn rauchende Ruine. Rentenhöhe 26 USD, imminente technische Katastrophe, eine zerfallene Armee, sinkende Population – eine Million pro Jahr!
Und jetzt? Jetzt beklagen sich Deutscher, das „diese verdammte Russen geben zu viel in Türkei aus… die Preise so gestiegen…“.

DAS, meine Herren, nenne ich Zauberei.

3. >Er ist die schlimmste Sanktion die jemals gegenüber Russland verhängt werden könnte…<

Ich zitiere Winston Churchill, mit Verlaub: „Das ist die größte Glück für Russland, dass in der Stunde der Not am Steuer des Landes stand Vladimir Put… (au! gilty…) Iosif Stalin“.

Putin ist kein Feind, er haltet die Hand hin. Erst mal.
Erst mal.

 

107. „DAS, meine Herren, nenne ich Zauberei.“

Wo haben Sie sich diesen Sprachduktus abgeschaut? Gibt es in Russland nur deutsche Filme aus den vierziger Jahren? Mit Marika Rökk und Jupp Heesters?

 

108. Mauer Berlin

Ah, wie nett, Sie haben meinen Sprachduktus bemerkt. Aber diese Redewendung ich habe in „Scent of a Woman“ abgehört. Und noch diese Werbung: „Meine Herren, die Lage ist ernst – ich hab Hunger, Hunger, Hunger habe…“. Schwachsinn.

Leider gibt’s in Russland fast keine deutsche Filme, wie auch in Deutschland. Nur manche TV Serien, auch die sind zu knapp. Hollywood über alles, wissen Sie.

Und das ist kein off topic, weil mir ist sehr schade, dass zwischen R und D (R&D sehr ähnlich, eigentlich) wieder Mauer Berlin gebaut wurde.
Unglücklicherweise ich weiß über Deutschland viel mehr als Sie über Russland.

Und ich sehe, wie diese Mauer kann Russland noch einsamer, Deutschland aber noch kleiner machen.

Und das ist ein Land mit solchen Potential!

 

109. Ja, die Mauer wird immer höher.

Putin mauert Russland immer mehr ein. Staatsbedienstete scheinen Russland schon nicht mehr verlassen zu dürfen: http://www.bbc.com/news/magazine-28688478 Keine Westwaren mehr, keine Westmedien, offene Beleidigungen gegen den Westen (https://www.youtube.com/watch?v=WAJeMZpuSws#t=67), alles wie im kalten Krieg. Hoffen wir das kein heißer daraus wird! An Warnungen Richtung Putin mangelt es jedenfalls international nicht. Kananda hat gestern begonnen, Rüstungsgüter in die Ukraine zu fliegen und Australien wird deutlicher denn je: http://www.theguardian.com/world/2014/aug/08/russia-bully-tony-abbott-mo…
Hoffentlich hat Putin sich besonnen und gestern die richtigen Leute abgesägt und nicht genau die Falschen!: http://euromaidanpress.com/2014/08/08/putin-secretly-and-suddenly-dismis…

 

110. Betreffend der Laser-Show

Betreffend der Laser-Show sollte ich gestehen, das war kein Gigant des Denkens, der die gemacht hat. Und seien Sie in festem Glauben – Putin hatte keine Ahnung davon. Normalerweise seine Affären sind ziemlich klug. Jetzt aber sicher, zwar zu spät. Russen haben das Gefühl, sie werden mit der Mistgabel traktieren, so machen die den Blödsinn.

Aber gestehen Sie auch das war nicht wirklich eine Beleidigung, Obama, endlich, ist kein Gott. Und, z.B. http://antichief.ru/news/merkel_v_zadnice_djadi_sehma/2014-03-20-264.

Was für http://euromaidanpress.com… Sagen Sie ehrlich – ist russisch ihre Muttersprache? Und, natürlich die zweite Frage – kommen Sie aus GUS?
Das ist ein Scherz, natürlich. Ich vermute Sie sind englischsprachig. Macht nichts.

Aber trotzdem, euromaidanpress.com als eine Quelle zu nutzen ist ein bisschen naiv. Ukraine ist ein okkupiertes Land, natürlich gibt’s da fast überall reine Lüge und Schibungen.

Was Kanada und Australien betrifft… Das Problem, die beide sind nur Verbrauchsmaterial für amis und britties. Was die machen ist total „unabhängig“, sicher.

Putin. Na ja… Die westen machen aus ihm ein Monster oder Ungeziefer, je nachdem.
Doch der Mann ist zwar ein Patriotrusslands, doch er ist auch ein Europäer, so nah wie möglich. Wie alle haben Glück damit. Und wenn mit ihm nicht klappt, dann habe ich keine Ahnung, was uns alle erwartet.

 

112. Seltsam, was für Sie keine Beleidigung ist.

Was würden Sie von einer Laserprojektion an der Kremlmauer halten, bei der Putin ein Pimmel, pardon „Genital“, in den Mund gestopft würde?

„Wie alle haben Glück damit. Und wenn mit ihm nicht klappt, dann habe ich keine Ahnung, was uns alle erwartet.“

Dann meinen Glückwunsch zu Ihrem „Glück“! Ein Volk trägt Verantwortung für seine Regierung, selbst, wenn es sie nicht gewählt hat. Es trägt die Verantwortung dafür, sie nicht mit allen Mitteln verhindert zu haben. So hörte man es jedenfalls, als u.a. Russland über Nazideutschland zu Gericht saß. Und ich bin sicher, dass auch Sie sich noch werden rechtfertigen müssen, warum Sie Putin nicht verhindert haben.
„Wir alle“? Ich sitze dann nicht mit Ihnen in einem Boot. Ich tue alles, um ihn zu verhindern.

 

 

114. Ach, du meine Güte!

ein Pimmel, pardon „Genital“??!?!?!
Warten Sie mal! Das ist eine BANANE!!!

Manchmal Banane ist einfach eine Banane.
Wirklich, Sie haben keine Ahnung, was ist passiert. Die Leute meinen etwas, klar, aber sicher keinen sexuellen Hintergedanke.

> Ich sitze dann nicht mit Ihnen in einem Boot <

Wie Sie belieben. Was ich meine, ihres Boot, gnädige Frau, ist mit meinem verkettet. Und diesmal sind wir zusammen – ob wir schwimmen bleiben oder sinken. Nicht wie beim UdSSR.

 

115. Eine Banane …

für einen Farbigen ist ein weltweit verstandenes rassistisches Symbol für „Affe“.
Als Beleidigung halbweg entsprechen würde es also, wenn man einen Homophoben wie Putin mit einem Penis füttern würde. Aber ich denke mal, Sie haben das genau verstanden. Sie wollen es nur nicht verstanden haben.

Und nein, wir sitzen weder in einem, noch in verbundenen Booten. Abgesehen von einem einzigen Fall: Wenn Putin den roten Knopf drücken sollte.

 

116. Sorry, da sind Sie mir einen Schritt voraus.

Ah, so ist es.

Sorry, da sind Sie mir einen Schritt voraus. Wirklich. Mein Fehler, mein Kopf war ein bisschen langsam.
Zwar wollte ich Sie verstehen, doch konnte ich nicht, weil ich denke, wirklich, dass Putin ist kein Homophobe. Für Sie klingt es, vielleicht, merkwürdig, wegen Propagandagesetzes. Kein Fan, das ist wahr, aber das ist eine ganz andere Geschichte, wir müssen es nicht versimpeln.

Und der Rotenknopffall ist nicht mehr der einzige. Ich sage wieder – nicht wie beim UdSSR. Und wenn Sie wollen im Europa leben, dann sind wir in verbundenen Booten. Wenn in der USA, dann, vielleicht, haben Sie recht.

Aber das ist doch die Zeit, nicht NY Times.

 

117. Ich möchte nicht in den USA leben.

Aber ich ziehe die USA bei weitem einem Deutschland oder einem Westeuropa vor, dass unter dem Einfluss Russlands stünde, so wie Georgien, Moldawien, der Ukraine oder ähnliche Staaten. Immerhin gehörte Herr Putin zu dem Geheimdienst, der zusammen mit der russischen Armee Deutschland über 40 Jahre besetzt hielt. Insofern kennen wir in Deutschland russische Zwangsbeglückung auch recht gut. D.h. sollte Herr Putin meinen uns beglücken zu müssen, werde ich entweder nach über 50 Jahren als Pazifist ein Gewehr in die Hand nehmen, oder versuchen von den USA oder Kanada aufgenommen zu werden.
Im ersten Fall – es wäre traurig, aber Aggressoren wie Putin polarisieren nunmal – sollten Sie besser nicht ebenfalls mit einem Gewehr in Ihrem Boot vorbeigefahren kommen. Ich lebe gern mit jedem im Frieden, der mich in Frieden UND FREHEIT leben lässt. Den Ukrainern wird dieses Recht gerade beschnitten. Und ich glaube, ich schätze Putin und leider auch die Stimmung im russischen Volk nicht falsch ein, wenn ich befürchte, dass die Ukraine nur ein Schritt hin zu Dugins eurasischem Reich bis nach Lissabon ist. Einst sollte mal die Welt am deutschen Wesen genesen, zur Zeit scheint man in Russland zu glauben, dass die Welt am russischen Wesen genesen soll. Zumindest werden in Russland T-shirts verkauft, auf denen sinngemäß steht: „Heute gehört uns Russland und morgen die ganze Welt.“
https://pbs.twimg.com/media/BqpofrOCcAEiBW2.jpg:large

 

118. Ich versuche zu verstehen. Wirklich.

Ich versuche zu verstehen, ich fühle, es kann sein, irrig, das Sie kein Troll sind, das meinen Sie ernst.

Ich habe sehr lange mit den Deutscher, Engländer und Amerikaner verkehrt und bin überzeugt das die und Russen zwar different, aber gleich sind.

Und deswegen frage ich mich „wie ist es möglich, das man das ernst meint“:
>Das ganze ist gepaart mit weit verbreitetem Rassismus und Homophobie, Gewaltbereitschaft gegen Minderheiten, extrem übersteigertem Nationalismus und Minderwertigkeitskomplexen<

Oy-weh…
Aber von wo haben Sie die Info? Rassismus in Russland? Da verwechseln Sie die Kontinenten…
Russland besteht aus mehr als ein Tausend „Minderheiten“ und die alle behalten ihre Kultur und Sprache. Gewaltbereitschaft gegen die Minderheiten? Dann seien Sie sicher, die alle würden bereits tot, wie Inder in Amerika. Nein, nein, da kann man Russland nicht beschuldigen.

Nationalismus? Fast wie nichts, ehrlich. Für Russland das bedeutet sicherer Tod.

Minderwertigkeitskomplexen!?!? Das größte Land der Welt prägt sein Volk auf… Minderwertigkeitskomplexen! Hier bin ich wirklich überrascht! Wo haben Sie das gesehen? Pflegten Sie Umgang mit vielen Russen? Unglaublich!

Ich bin wirklich sehr dankbar, wenn Sie diese dunkle Stelle aufklären können.

 

119. „Ich bin wirklich sehr dankbar, wenn Sie diese dunkle Stelle …

aufklären könnten.“ Dann will ich das versuchen.

„Ich habe sehr lange mit den Deutscher, Engländer und Amerikaner verkehrt und bin überzeugt das die und Russen zwar different, aber gleich sind.“

Um beim Boot zu bleiben: Ich habe auch mit Russen und Studenten vieler anderer Nationen zusammen gewohnt, gelebt und gefeiert. Wir haben auch wörtlich in einem Boot gesessen.

„Und deswegen frage ich mich „wie ist es möglich, das man das ernst meint“:
>Das ganze ist gepaart mit weit verbreitetem Rassismus und Homophobie, Gewaltbereitschaft gegen Minderheiten, extrem übersteigertem Nationalismus und Minderwertigkeitskomplexen<“

Ich könnte Ihnen jetzt viel ähnliches Material verlinken. Aber dieser ist recht repräsentativ und von einer als seriös geltenden Zeitung:
https://www.youtube.com/watch?v=QYm6we9AkIQ
Die Positionen Dugins sollten Ihnen eigentlich bekannt sein:
https://www.youtube.com/watch?v=e-oH58VA5Rw
Im Originalton:
https://www.youtube.com/watch?v=Z0q5jJZ0nu0Und hier finden Sie etwas zum Verhältnis Dugin/Rogosin zu Marie Le Pen, deren Vater kürzlich sagte, dass er jüdische Künstler in den Ofen stecken wollte.
Zum Thema Minderwertigkeitskomplex müsste ich weiter ausholen, als hier geht. Aber ich denke mal Putins Machismo sollte schon auf den ersten Blick klar machen, dass er sich und anderen etwas beweisen muss.

 

120. Das Video reiche ich noch nach.

Ich vermute, dass nicht wenige der hier beschriebenen Personen inzwischen als Separatisten unterwegs oder gestorben sind: https://www.youtube.com/watch?v=6hgOYx5Muec

 

121. Pardon, Link vergessen:

Und hier finden Sie etwas zum Verhältnis Dugin/Rogosin zu Marie Le Pen, deren Vater kürzlich sagte, dass er jüdische Künstler in den Ofen stecken wollte.
http://euromaidanpress.com/2014/06/08/anton-shekhovtsov-die-zweckehe-des…

 

122. Dugin ist gefeuert.

Ah, Nazismus, meinen Sie. Für einige Scheißkerlen ist er verlockend, und die beide Geschichten sind schrecklich und widerlich.

Doch: St. Petersburg, 2010:
Herman Vengerwald – 24 Jahren in der Besserungsarbeitskolonie mit strengen Haftbedingungen, Vladimir Mumjiev – 16, Valentina Mumjieva und Artem Zavialov– 16, Arseniz Miroschnichenko – 9.

Moskau, 2011:
Anton Vasiliev – 22 Jahren in der Besserungsarbeitskolonie mit strengen Haftbedingungen, Gordeev und Kucher 10 und 13 respektiv, Polyakov – 9.

Es ergab sich, dass solche Politik führte zu positiven Ergebnis – seitdem gibt’s im Russland keine Fackelzüge oder nazistische Morde.

Man kann mit Sicherheit behaupten, dass Russland ist kein faschistisches Land.
Ich hoffe, ist das gut! Oder?

Dugin… Oh, ich zitiere YouTube: “ This guy is fucked six ways to Sunday. “
Wissen Sie was über Overton window? Nach ein paar Jahren klingt das, vielleicht, nicht so verrückt.

Dugin selbst sagt, das die Ideen der russischen Protektorat hat er von Spengler und Nietzsche, so hat er im Europa die Unterstützung.
Dugins Meinung nach, weil das Russland hat so viele erfolgreiche Erfahrung mit unglaublich verschiedene Völker, also ist das russische Imperium auch für Europa gut. Na ja.

Aber. Wie Sie, bestimmt wissen, Staatliche Universität Moskau hat Dugin kürzlich gefeuert, nämlich für solche Ideen. Ob das gut oder schlecht ist, wird die Zukunft den Fall schlichten.

 

123. Ob Dugin … 1

seinen Job an der Moskauer Uni verloren hat, ist doch völlig unerheblich trotsdem zieht er weiter die Fäden im Hintergrund. In Europa wie in Russland. Hinter GlobalResearch zum Beispiel stehen Leute, die eng mit dem Eurasian Movement verbunden sind. Dugins Eurasianisten sind fast überall eng mit der russischen Staatspropaganda verflochten und die Ideologie deutscher Querfrontblogs beruht auf seinen blutdürstigen Theorien und zitiert sie. In jedem zweiten von Ihnen werden Bücher angeboten, die gegen die New World Order hetzen. Also gegen amerikanische Juden wie die Rothschilds. Diese Blogs und ihre Betreiber sind wiederum Veranstalter und Redner deutscher Montagsdemos, die dumme Linke für Dugins Faschismus rekrutieren. Dugin ist hier mindestens genauso gefährlich wie in Russland. Bei den Separatisten wurde gerade einer seiner Leute ermordet. In Moskau in Offiziersrängen gesäubert. Lassen Sie uns hoffen, dass da gerade die richtigen Leute ausgeschaltet werden!
Noch ein paar Links zum Faschismus in Russland. Er ist kein Randproblem. Die Jagd auf Schwule gehört übrigens auch dazu. …

 

124. Ob Dugin … 2


http://anton-shekhovtsov.blogspot.de/2014/02/pro-russian-network-behind-…
http://www.nzz.ch/feuilleton/moskaus-waffen-und-luegen-1.18349236
http://ukraine-nachrichten.de/faschistische-tendenzen-russischen-establi…
http://euromaidanpress.com/2014/05/01/vergleich-der-fremdenfeindlichkeit…
http://www.interpretermag.com/eurasianism-rapidly-evolving-into-russian-…

 

125. Und auch dieser Artikel …

von Timothy Snider gehört noch unbedingt dazu:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/interview-timothy-snyder-…

 

126. Dugin ist nur ein Mann.

Wie ich früher geschrieben habe, ein Versimpeln führt ins Nichts.
Dugin ist nur ein Mann. Er hat seine Ideen (Ok, die sind für Sie widrig), aber Dugin ungleich Russland. Wieso kämpfen Sie nicht gegen Dugin? Oder gegen Russland zu kämpfen sieht mehr ehrenvoll aus?

Man kann formelle Merkmale des Faschismus benutzen, z.B. die Hetze gegen Juden oder die Jagd auf Schwule. Doch haben wir so in Wirklichkeit im Russland?

Sie haben geschrieben „gegen die New World Order hetzen. Also gegen amerikanische Juden wie die Rothschilds“. Ist das nicht ein bisschen übertrieben?
>Die Resolution 3379 mit dem Titel „Beseitigung aller Formen der Rassendiskriminierung“ am 10. November 1975 von der UN-Generalversammlung beschlossen. Sie besagte, dass Zionismus eine Form des Rassismus und der Rassendiskriminierung sei.<

Sind Sie gegen Rassismus? Dann, bitte, auch gegen Zionismus. Nicht doch gegen Juden, oder?
Faschismus im Deutschland hat 6 000 000 Juden umgebracht. Gott sei Dank, im Russland ist es ganz anders.

 

127. Christliche Kultur und Tradition, die Rechtgläubigkeit.

Die Jagd auf Schwule.
Ich frage mich, wie viele Schwule hat eigentlich das Russland gejagt, und ich kann die Antwort nicht finden. Viele Sänger, Schauspieler, TV-Moderator usw., frisch und fröhlich, sind gay. Und was? Leute besuchen ihre Konzerte, Schau und sehen fern. Sitzt jemanden von denen im KZ-Lager? Hat jemanden in den Ofen gesteckt? Wie bei Hitler? Gott sei Dank, niemand.
Dieser „Antipropagandagesetz“ schützt Jugendlichen, nicht mehr, nicht wenige.

Ja, ich verstehe, gibt’s auch „feine Gefühle“, aber was ist in Wirklichkeit gegen Homosexualität im Russland steht, das ist die Christliche Kultur und Tradition, die Rechtgläubigkeit.

Aber wenn Sie wollen DIE zerstören, dann werde ich Ihnen keinen Erfolg wünschen, weil nicht nur bin ich dagegen, sondern auch glaube ich nicht an diesen Erfolg.

 

128. Ist das …

„Ja, ich verstehe, gibt’s auch „feine Gefühle“, aber was ist in Wirklichkeit gegen Homosexualität im Russland steht, das ist die Christliche Kultur und Tradition, die Rechtgläubigkeit.“

Ausdruck von christlicher Kultur, Tradition und Rechtgläubigkeit?:
http://www.tagesschau.de/ausland/russlandjagdschwule100.html
http://www.vice.com/de/read/russische-neonazis-jagen-schwule-ber-soziale…

 

platonikum

      • 09. August 2014 10:17 Uhr

129. Wir werden sehen, …

welche Rolle Dugin noch spielen wird. Ich denke, wir werden noch viel von ihm hören. Leider! Hier noch ein kleiner Blogartikel darüber, wie die russische Propaganda unter Dugins maßgeblicher Mitwirkung versucht, die öffentliche Meinung in Deutschland zu zersetzen: https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/03/24/697/

 

130. Ich sollte wiederhollen, vielleicht.

Ah, Nazismus, meinen Sie. Für einige Scheißkerlen ist er verlockend, und die beide Geschichten sind schrecklich und widerlich.
Ja, gleich nach der Gesetzausgabe hat eine Welle der Gewalttätigkeit stattgefunden.

Weil manche Leute dumm sind. Und wie hat das Russland reagiert?

Martsynkevich – 4 Jahren in der Besserungsarbeitskolonie mit strengen Haftbedingungen
Romanov – 3, Matveev – 3, insgesamt 7 Männer und Frauen sind verurteilt.

Es ergab sich, dass solche Politik führte zu positiven Ergebnis – seitdem gibt’s im Russland solche zuspitzende Gewalttätigkeit gegen Schwule nicht.

 

131. Aber wie auch immer … 1

… die politische Bewertung sein mag, wenn man die Dinge weglässt, auf die wir uns beide medial stützen, – Sie glauben ihren, ich glaube meinen – dann bleiben einige unerschütterliche Fakten: die Ukraine ist ein souveräner Staat. Es geht Russland absolut nichts an, was dort passiert. selbst wenn Russen dort diskriminiert worden wären, was nicht der Fall war, wären nach den Regeln zivilisierter Staaten diplomatische oder UN-Kanäle dafür zuständig gewesen. Der Wiederanschluss der Krim stand in Russland seit mindestens 20 Jahren auf der Agenda. In der öffentlichen Meinung und bei den meisten Politikern. Er fand statt, als die Regierung in Kiew zu Ungunsten Russlands wechselte. Er fand unter illegalem Einsatz russischen Militärs statt, er war völkerrechts- verfassungs- und vertragswidrig. Eine Armee von ca. 40.000 Mann marschierte an der ukrainischen Grenze auf und wich nicht, obwohl Putin mindestens dreimal sagte, dass er sie zurückzieht.

 

132. Aber wie auch immer … 2


Jetzt stehen wieder ca. 20.000 Mann an der ukrainischen Grenze. Es werden Russen in Russland für die Ostukraine rekrutiert, Russen hatten von Anfang an die Führung der Separatisten inne. Die in der Ostukraine benutzten Waffen sind zum überwiegenden Teil nicht aus ukrainischen Beständen. Ich denke mal, dass sind Kernpunkte, die niemand auf der Welt mehr ernsthaft bestreiten kann und wird. Über alle medialen Interpretationen hinweg. Und diese Fakten sagen, dass Russland einen Krieg gegen die Ukraine führt, für die es keinerlei Legitimation gibt. Rechtlich nicht, moralisch nicht und politisch nur, wenn man es aus einer ich sage mal vorsichtig „faschistoiden“ Perspektive sieht. Zumindest einer imperialistischen.

 

133. Das ist schwer zu verstehen, mit Dugin.

Im Russland gibt’s sehr strenge Gesetze gegen Faschismus.
Wenn Dugin ein Faschist wäre, wieso niemand erhebt eine Anklage gegen ihm?

Weil niemand will? Nein, das ist nicht so. Im Russland existiert sogenannte „die Fünfte Kolonne“, und zwar, sehr mächtige, z.B. Nichtregierungsorganisationen. Wenn die Dugin verklagen, sollte die Prokuratur eine Antwort geben: oder ein Verfahren einleiten, oder absagen. Einfach schweigen geht nicht, das ist sehr streng.

Deswegen, denken die Amerikaner, dass Dugin vergeht sich nicht gegen Gesetz.

Oder sind Sie anderer Meinung?

 

 

134. Ja. ich bin anderer Meinung.

Ich bin überzeugt, dass ein nicht geringer Teil des Establishments in Russland von einem tiefen Nationalismus und einer Sehnsucht nach der einstigen Größe und dem einstigen Einfluss und der Macht der Sowjetunion und des Zarenreiches durchzogen ist. Das findet Ausdruck in vielen Organisationen, Zirkeln und Clubs. Mal nationalbolschewistisch, mal nur nationalistisch, mal faschistisch, mal mehr religiös. Dugin ist nur eine von vielen Vertretern solcher Ideologien. Aber er scheint mir der aktivste, der kreativste, auch einer der militantesten und der mit den besten Verbindungen, sowohl in Russland wie auch international. Aus Kisseljows Medienreich ist er nicht mehr wegzudenken, wozu braucht er da eine Professur. Und hat er sie wirklich verloren. Meines Wissens behauptet nur er das. Das heißt jedenfalls für mich: Man will nicht! Entweder teilt man seine Meinung, man (der Kreml) braucht ihn noch, oder man hat Angst vor seiner Macht.

 

135. grüne Grenze

„von einem tiefen Nationalismus und einer Sehnsucht nach der einstigen Größe“

Schon wieder „tiefes Nationalismus“. Wie schade, dass Sie könnten die Russen nicht verstehen.
Sehnsucht, das geht noch an.

Übrigens, Dugin hat von Fernsehen verduftet. Einige Monaten bestimmt. Ist er über die grüne Grenze gekommen?

 

136. Tut mir leid, das glaube ich nicht.

Entgegen Ihren Beteuerungen gibt es nach wie vor Naziübergriffe, gegen Homosexuelle wie gegen Ausländer und Andersfarbige. Die Polizei schaut dabei nach wie vor meist weg. Ich habe mal ein wenig gegoogelt. Ich habe jetzt keine Lust mehr, auch noch zu googeln, wann Dugin wo das letzte mal aufgetreten ist. Zumindest war er auch in der Ostukraine. Ich denke, dass bringt uns auch nicht weiter. Vielleicht bewerte ich einiges über was ich hier lese, Sie verharmlosen aber mit Sicherheit auch vieles. Ob sich selbst oder mir gegenüber, kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall bleibt die russische Politik und die russische öffentliche Meinung für mich sehr bedrohlich. Mindestens für die Ukraine, aber vieles was man von Putin und auch allgemein aus Russland hört, scheint mir auch bedrohlich für den ganzen Westen.

 

platonikum

      • 09. August 2014 12:55 Uhr

137. …..

http://www.interpretermag.com/is-the-izborsky-club-losing-its-clout/

 

138. Cher amis

>If the West wins in Ukraine, he argued, there is “a great probability” that it will extend this clash into Russia itself.<

Ja, dann wird bedrohlich für den ganzen Westen. Russland, in die Enge getrieben, wird ohne Zweifel zurückschlagen.

Wieso schieben amis ihre Kriegsbasen immer näher zu russischen Grenze? Brauchen die einen Krieg im Europa? Das sieht wirklich bedrohlich aus.

 

139. Keiner im Westen will einen Krieg! 1

Die Ukraine nicht, sie ist Russland militärisch unterlegen und Europa oder die USA auch nicht. Langfristig mag die Ukraine ein ökonomisch interessanter Partner sein, aber zunächst muss man in diese Partnerschaft viel Geld investieren. Das Land ist pleite und Russland wird die Ölzufuhr stoppen und nichts mehr aus der Ukraine importieren. Es gibt meines Wissens keine nennenswerten Bodenschätze. Also ist die Ukraine wirtschaftlich höchstens als Absatzmarkt interessant. Und ich glaube den von der Ukraine gewünschten westlichen Einfluss als Umzingelung der – jetzt hätte ich schon fast geschrieben „Sowjetunion“ – hieße, dass Europa oder die USA von dort Krieg gegen Russland führen wollten. Das kann doch niemand im Ernst glauben, oder? Glauben Sie wirklich, dass Frau Merkel bis nach Moskau oder hinter den Ural ziehen will, um russisches Öl zu rauben und dann wie Hitler oder Napoleon zu scheitern? Das ist hochgradig lächerlich! Für die USA gilt das gleiche. Der Westen kann ganz gut auf russisches Gas verzichten. Russland aber nicht auf den Absatzmarkt Europa und auf die Wirtschaftskraft und Technologie Europas. Das ist alles die typisch orwellsche Spiegelung der Kremlpolitik. Das was man eigentlich selbst macht oder möchte, unterstellt man dem Westen. Selbst wenn es noch so albern ist. Der Grund dafür ist ganz einfach.

 

140. Keiner im Westen will einen Krieg! 2

Hermann Göring hat ihn einmal gut formuliert. In Kurzform: Man kann jedes Volk, auch das pazifistischste, hinter seinem Führer versammeln, wenn man ihm erzählt, dass es angegriffen wird. Und genau darum geht es. Um die Macht, die Putin innenpolitisch zu entgleiten droht. Mit Rückwirkungen auf seine innenpolitische Macht auch außenpolitisch, wenn er nicht dem in Russland verbreiteten Wunsch entspricht, wieder ein mächtigeres russisches Reich erstehen zu lassen. Das heißt, er kann es sich nicht leisten, dass z.B. die Ukraine nicht nur nicht wieder zu Russland gehört, sondern sich sogar vollständig von Russland abnabelt. Dazu kommt der Rüstungsstandort und der Kriegshafen. Der Effekt ist klar: je fester er die Kralle in das ukrainische Fleisch schlägt um sie festzuhalten, desto mehr versucht sich die Ukraine aus diesem Griff zu befreien. Und wenn dann Europa die Arme ausbreitet und sagt, komm her, wir beschützen Dich, dann ist die Reaktion der Ukraine völlig logisch.

platonikum

 

141. Keiner im Westen will einen Krieg! 3

Und genauso verhält es sich z.B. mit Moldawien oder Georgien. Glauben Sie mir, niemand hatte bisher etwas gegen Russland. Nur Russland schikaniert seine Nachbarn und wundert sich, wenn diese dann Schutz bei jemand anderem Suchen. Der letzte jämmerliche und dumme Versuch, die Macht wiederzuerlangen: Aggression gegen den Westen, der den Schutz bietet. Denken Sie es zuende: Wenn wir nicht gemeinsam in einem atomaren Krieg verdampfen werden, gräbt Putin sich selbst und Russland immer tiefer ein. Er kann erobern, was er will. Die Gebiete zu finanzieren wird immer teurer, wie man schon jetzt an der Krim sieht und das Verhältnis zur restlichen Welt wird immer schlechter werden. Es ist schon jetzt dass eines Ausgestoßenen. Alle großen Reiche in der Geschichte sind letztlich an ihrer Größe erstickt, wie ein Wal auf dem Trockenen.

 

142. Russland immer wehrt ab.

Lieber Kollege!
Ist das Ihren Ernst? Glauben Sie wirklich, dass ist es doch Russland, das die Aggression treibt?
Ok, lassen wir uns nicht mit den Gedanken abschweifen. Beweise.

Wikipedia. Ich persönlich lege nicht viel Wert darauf, weil die Quelle am meisten antirussisch ist. Aber schon gut.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kaukasuskrieg_2008

“ Die offenen Kampfhandlungen zwischen Soldaten der georgischen Armee und südossetischen Milizverbänden begannen bereits im Juli 2008 und eskalierten in der Nacht zum 8. August, in der GEORGISCHE EINHEITEN eine OFFENSIVE zur Rückgewinnung der Kontrolle über die ganze Region BEGANNEN. “

Und danach:
“ DARAUFHIN griffen aus dem Nordkaukasus russische Truppen ein, DRÄNGTEN die georgische Armee ZURÜCK und drangen bis ins georgische Kernland vor. “

Ich wollte keinen Schulmeister spielen, doch wenn man was von Geschichte liest, dann sieht er, dass Russland immer wehrt ab. Und der Westen immer greift an.

 

143. Russland …

wehrt so ab, wie Putin es jetzt in der Ukraine versucht. Er schickt GRU und Speznas in eine Teilrepublik, die nicht ganz zufrieden mit der Zentralregierung ist, hetzt die Menschen mit Propaganda auf, sorgt für Unruhen und wenn dann die Zentralregierung für Ordnung sorgt, rettet er den von ihm terrorisierten Landesteil vor den „Aggressionen“ der Zentralregierung. Es ist immer das gleiche Vorgehensmuster, genau wie bei Hitler im Sudetenland.

 

144. Ach ja!

Und was bitte musste Russland auf der Krim abwehren?

 

 

 

145. GRU und Speznas, huh?

> Er schickt GRU und Speznas in eine Teilrepublik…<.

Das klingt fast wie eine Beleidigung. Und, natürlich, braucht keines Beweises, ja Russland ist immer schuld.

Haben Sie eine Ahnung, was können diese Leute?
Nach dem grusinischen Angriff haben circa 2000 von denen von Russland durchsickert.
Die verfolgten grusinische Truppen wie die Wölfe Schafherde. Und danach sie führten die erbeutete Panzer und Kampfahrzeuge wie das Nomaden Vieh treiben.
Was war für eine Phantasmagorie!

Und alles das gegen von Westen aufgerüstete hoch moderne georgische Armee, kein Vergleich mit zerfallenen und veralteten ukrainische.

 

146. Erstens – keine Gesetzwidrigkeit. Und zweitens…

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-russland-stopp-gastra…

Wissen Sie, kein Russe braucht Natobasis im Krim. Sorry.

 

147. Es ist sinnlos …

wir bleiben auf zwei verschiedenen Seiten. Der Politik und auch des Rechts.
Und unsere Boote nähern sich gefährlich!:
http://euromaidanpress.com/2014/08/11/russian-colonel-zhirinovsky-threat…
http://www.interpretermag.com/putin-believes-he-can-win-a-war-with-nato-…

 

148. PS: …

Ich hoffe, Sie wissen zu schätzen, dass ich mit Ihnen diskutiert habe. Ich komme aus einem von Russen vergewaltigten Bauch. Danke für das Gespräch.

Kommentar als bedenklich melden

Antwort schreiben

149. Hass und Angst

Colonel Zhirinovsky.
Da weiß ich nicht, was ich sagen kann. Manchmal redet er wie ein Vernünftiger, aber manchmal…
Er lässt sich durch nichts abhalten, um die 10% bei der Elektion zu bekommen. Doch, gibt’s etwa nicht solche Randpersonen im EU oder USA? Aber sicher.
Übrigens, „Colonel“ ist übertrieben, besser gesagt verdreht, zwar stimmt, formell.
***

Andrey Piontkovsky ist ein typischer Repräsentant der Fünfte Kolonne. Und Euromaidanpress.com ist voll von Schibungen.
Z.B. wenn sie den Artikel achtsam lesen wollen, dann sehen Sie, es gibt GAR KEINE Beweise für Hauptmoto “ Putin Believes He Can Win a War with NATO „.
Alles, was da steht – Emotionen, vielmehr notorische Hass gegen Russland.
Kann er Putins Gedanken wohl lesen???
***

“ Ich komme aus einem von Russen vergewaltigten Bauch „. Ja, dann kann ich ihre Angst und Schmerzen verstehen. Aber was kann ich sagen? Und machen?

Ich kann sagen was MIR bange ist. Ihre Angst und Schmerzen kann zu Hass und Aggression führen. Die Hass und Aggression führen zu Krieg. Und Russland den Große Vaterländische Krieg immer gewinnt. Und dann sind Russen wieder im Berlin. Doch diesmal kann niemand danach aus einem Bauch kommen, weil der Geigerzähler wird wie besessen knallen.

Deswegen mache ich alles, um Hass und Angst zu vermindern. Es ist aber schwer!

 

 

Nachtrag

 

platonikum

 

  • dass Sie, die Moderation, auch noch in diesem über mehrere Tage gehenden Dialogversuch hineinlöschen müssen, den niemand sonst mehr mitliest. Wenn es besser gelaufen wäre, hätten wir vielleicht noch manche private Erfahrung beigesteuert. Ich zum Beispiel, dass ich mit einer russischen Künstlerin befreundet bin, die ich sehr schätze und gebeten habe, in meiner Galerie auszustellen, oder dass ich früher oft mit russischen Freunden segeln war, die auch auf meinem Boot ihren Segelschein gemacht haben, oder über die mühsamen aber lustigen Verständigungsversuche mit russischen Soldaten nach der Wende in Berlin. Aber in das ganze Verhältnis zu Russland gehört eben auch, dass meine Mutter beim Einmarsch der Russen in Berlin wie tausende andere Frauen vergewaltigt wurde und dass ich wütend war, als das Denkmal eines polnischen Künstlers für diese Frauen auf Russlands Druck entfernt wurde. Hätte ich nicht das Gefühl gehabt, dass ich mit jemand rede, der vorsichtig die Fühler ausstreckt und sich dann aber schnell wieder auf seine Mischung aus Angst und Hass gegenüber dem Westen zurückzieht und unfähig ist zu hinterfragen, ob es nicht berechtigt ist, dass der Westen Angst vor Russland hat, wären wir vielleicht bei positiveren privaten Aspekten angekommen. So nur bei diesem einen negativen, in den ich zugegebenermaßen meine Frustration gelegt habe.

    • vor 3 Stunden 51 Minuten

    >dass meine Mutter beim Einmarsch der Russen in Berlin wie tausende andere Frauen vergewaltigt wurde und dass ich wütend war…<

    Es gibt viele Tatsachen und nur eine ideelle Wahrheit.

    Eine Tatsache ist: man muss auch über russische Frauen, ein paar Jahre vorhin, denken.

    Andere Tatsache ist aber: im Jahre 1945 deutsche Frauen, wie fast alle Frauen im Verlauf der Geschichte, machten Sex. Und im Jahre 1945 Sex bedeutete oft die Schwangerschaft. Doch viele von denen waren nicht verheiratet (vielen Dank, Adolf, minus 8,5 Mio. Männer), deswegen brauchten die einen Abort. Doch die Staat gewährleistete einen Abort, nur wenn gab es eine Vergewaltigung.
    Folglich, es gab viele „Vergewaltigungen“.
    Verstehen Sie, bitte, es gab auch reelle Vergewaltigungen, sicher, der Krieg ist widerlich. Aber die Schweine, die so machten, riskierten ihren Leben. Kriegszeiten bedeutet Erschießung dafür.

    Und das Buch von Ingeborg Jacobs „Freiwild. Das Schicksal Deutschen Frauen, 1945“ ich persönlich halte für totale Scheiße, und ich sage warum:
    Weil das Schicksal wurde komplett durch Faschismus vorher bedingt. Weil die absolute Mehrheit von diesen Frauen Hitler unterstützten. Und durch diese Unterstützung 8,5 deutsche Männer (und 50 Mio. Leute insgesamt) sind ums Leben gekommen. Und deswegen waren die Frauen nicht verheiratet, und deshalb haben die Aborte gemacht, und darum müssten „Vergewaltigungen“ ausklügeln.

    Ein Hass macht kein Spaß. Besonders ein Hass gegen Russland.

     

    platonikum

    153. Kann man, muss man aber glaube ich nicht.

    „Eine Tatsache ist: man muss auch über russische Frauen, ein paar Jahre vorhin, denken.“

    Wir reden hier von persönlichen Dingen. Aus meinem näheren Familienumfeld kann, soweit ich weiß, niemand vorgeworfen werden, Hitler unterstützt oder Kriegsverbrechen begangen zu haben. Es war zum Glück auch niemand davon in Russland. Eher das Gegenteil, aber ich will niemand zu einem Widerständler hochstilisieren. Und geschichtlich, … natürlich war Deutschland schuld, anders als übrigens Putin meint, der den Versailler Vertrag für schuldig erklärt. Und nicht den 2. Weltkrieg und die Judenvernichtung zur größten geopolitischen Katastrophe des 20. Jahrhunderts, sondern das Ende der Sowjetunion. Und natürlich hat Deutschland schlimme Verbrechen begangen. Das berechtigt auch viele Russen Angst vor Deutschland zu haben. Aber das ist ja jetzt gar nicht der Fall. Die Angst wird vor dem Westen insgesamt, besonders vor den USA geschürt, und die ganze Erinnerung an die deutschen Faschisten wird instrumentalisiert. Sie wird als Symbol übertragen auf die USA und die Ukraine, weil man die so als Personifikation des Bösen braucht, wie die Deutschen einst die Juden. Nicht „man“ sondern Putin.
    Zum Rest, die deutschen Frauen betreffend, verkneife ich mir jeden Kommentar. Höchsten soviel, dass Ihre Sichtweise auch da symbolisch dafür stehen könnte, dass es von Ihrer (allgemein russischer?) Seite keinerlei Bereitschaft gibt, das Verhalten von irgendjemand in Russland zu hinterfragen.

     

  • „Wissen Sie was über Overton window? Nach ein paar Jahren klingt das, vielleicht, nicht so verrückt.
    Dugin selbst sagt, das die Ideen der russischen Protektorat hat er von Spengler und Nietzsche, so hat er im Europa die Unterstützung.
    Dugins Meinung nach, weil das Russland hat so viele erfolgreiche Erfahrung mit unglaublich verschiedene Völker, also ist das russische Imperium auch für Europa gut. Na ja.

    Dugin ist nur ein Mann. Er hat seine Ideen (Ok, die sind für Sie widrig), aber Dugin ungleich Russland.““

    Dugin ist der geistige Brandstifter und Putin der praktische. Dugin hat geschrieben, dass er Europa erobern will. Wenn nicht durch Überzeugung, dann durch Zersetzung und Gewalt. Daran lässt er keinen Zweifel. Nietsche würde sich im Grabe umdrehen, wenn er das wüßte! Er will Oppositionelle mit dem Lastwagen auf der Müllkippe entsorgen. Wörtlich! Mit Einwanderern möchte er ähnlich verfahren. Er schrieb auch, dass er die Liberalen mit Hilfe von Kommunisten und Faschisten ausrotten möchte. Dann die Kommunisten mit Hilfe der Faschisten.
    Wie würden sie so etwas nennen? Wodurch unterscheidet sich das von Faschismus? Mit potentiell mehr Opfern als Hitlers Rassenwahn?
    Das ist nicht verrückt im richtigen „Overton-Window“?! Das ist für mich widrig?! Also offensichtlich für Sie nicht! Wenn das so ist, dann sind Sie selbst ein Faschist, merken Sie das nicht? Haben Sie keinen Spiegel, oder können Sie nicht hineinsehen?

  • Ich hoffe nur, dass Sie das wirklich meinen. Weil wenn Sie ein Troll wären, dann würde es so merkwürdig, dass Sie nur mit mir und mit keinen anderen Foristen diskutieren. Normalerweise tut es ein Troll nicht.

    Wenn Sie ein paar vorherige Posten lesen wollten, könnten Sie sehen, dass Dugin von mir keine Unterstützung bekommt. Ich mag Europa, insbesondre Deutschland und Griechenland, sehr. Aber sicher ich will, dass Europa von Russland unabhängig bleibt. Frau Merkel hat gesagt, dass politische Multi-Kulti hat gescheitert, doch ich hoffe, dass sie nicht Russen gemeint hat.
    Ich habe einen festen Glauben an Rus-De(und überhaupt EU) Multi-Kulti. Ich, auf jeden Fall, mache das gerne.

    Und ich glaube nicht, dass Russland kann Europa erobern im Sinne Dugins. Dazu haben wir keine Kraft. Und Lust.

    Aber ich bin fest überzeugt, dass, wenn EU greift an (Gott bewahre!), dann Russland gewinnt, schon wieder in Paris Kosaken „Bistro!“ bellen, und Berlinkommandant Ivan Petrov teilt Befehle aus.
    Doch diesmal kann das das Ende Europa, wie ich das kenne, sein. Ich denke, eigentlich, dann passiert etwas sehr ähnliches, was Dugin will. Ist das aber entsetzlich…

     

  • schauen wir mal! Ich habe ja schon geschrieben, dass ich Dugin für den geistigen Brandstifter halte und Putin für den praktischen. Ich würde mich freuen, wenn ich mich irre! Vielleicht trinken wir dann mal in einem oder zwei Jahren irgendwo in Europa ein Bier oder einen Wodka und lachen über unsere hitzige Diskussion.
    Hier [im Zeitforum] sollte es jetzt reichen. Über meinen Blog bin ich ja zu erreichen. Wir können die Diskussion ggf. auch da fortführen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s