rot lackierte Faschisten

Noch nie hat Kurt Schumachers Satz, dass die Kommunisten rot lackierte Faschisten seien, so exakt auf eine Partei gepasst, wie auf die Linke seit dem Beginn von Putins Krieg gegen die Ukraine mit Unterstützung aller rechtsextremistschen Gruppierungen in Europa und in Russland unter einer Konföderiertenflagge mit Zarenadler. Alternativ auch mit einem weißen Kreuz, das an den Kukluxklan erinnert. Und unter Wortführerschaft von Leuten wie Rogozin, Dugin und Schirinowski. Das gilt in gleichem Maße leider auch für einen großen Teil der nicht parteipolitisch organisierten Linken.

Selbst Putin zugeneigte Linke wissen sehr genau, um was es geht. Sie möchten nur lieber das fundamental Böse im Westen sehen, halten sich beide Augen zu und weigern sich, die Symbiose zwischen diesen Faschisten und Putin zu sehen. Oder, dass Putin schlicht zu einem dieser Faschisten geworden ist: http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=22496 Wer allerdings inzwischen noch an irgend etwas Gutes in Putin glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Er ist eine Gefahr für unseren Staat. Europa kann, übrigens unter Verweigerung Deutschlands, noch so viele schöne Taskforces bilden, sie werden wenig nutzen, wenn Putins Appetit durch das westliche Versagen in der Ukraine weiter angeregt ist. Sollte Putin versuchen in Natostaaten einzumarschieren, würde das ein All-out-war. Nach Georgien, Syrien und der Ukraine sollte allerdings allen Beteiligten klar sein, dass ein Krieg gegen Natostaaten nicht mit einem Einmarsch beginnen wird. Genau genommen hat er schon begonnen! In Foren, Blogs und sozialen Netzwerken. Dort werden die Leute gehirngewaschen und rekrutiert, die sich später z.B. Bundeswehrpanzern entgegenstellen sollen, oder heimlich bewaffnet werden und mit GRU-Unterstützung Rebellionen und Besetzungen in Natostaaten beginnen werden. Möglicherweise werden jetzt schon in Deutschland (mit Unterstützung alter Stasikader?) Waffendepots angelegt, später würden Polizei- und Grenzschutzkasernen besetzt und geplündert. Wenn dann die Bundeswehr gegen sie eingesetzt würde, müssten russische „Friedenstruppen“ den Gründern einer Novo-DDR zu Hilfe kommen.

Wenn Medien wie besonders Zeit, Spiegel und ZDF die russische Aggression herunterspielen und im Namen freier Meinungsäußerung in ihren Foren diese Manipulation weiter zulassen, werden sie sich hoffentlich dafür eines Tages zu verantworten haben. Auch dass RT-Ruptly weiter in Berlin agieren darf, ist ein Skandal. Propaganda hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Und Volksverhetzung ist strafrechtlich nicht nur Hetze gegen Ethnien, sondern z.B. auch gegen Angehörige einer Nation wie beispielsweise der Ukraine. Auch der Straftatbestand der geheimdienstlichen Agententätigkeit könnte under den Begriffen Subversion und Desinformation auf so manche Aktivität in Deutschland Anwendung finden. Die „Putintrolle“, die Ruptly unter Mithilfe von Hörstel rekrutiert hat, dürften auf relativ kurzem Weg an Instruktoren des FSB weitergeleitet worden sein. Das klingt alles nach zuviel John le Carre, ich weiß. Aber wenn Putin nicht in der Ukraine gestoppt wird, wird er weitermachen. Das sagen sein Charakter, seine Äußerungen und sein bisheriges Handeln. Er sagte zu Barroso nicht etwas „wir“ können in zwei Wochen in Kiew sein, wenn „wir“ es wollen, sondern er sagte „ich“ kann es! Das ist vergleichbar eigentlich nur von Napoleon oder Hitler denkbar.  Atomare Drohungen gegen den Westen hat er genug ausgesprochen. Der finnische und schwedische Luftraum wurde so oft verletzt, dass beide Staaten die militärische Alarmbereitschaft erhöht haben. Vor den baltischen Häfen kreuzen russsiche Kriegsschiffe. In Riga fahren erste Autos mit der novorussischen Flagge herum und errichten Infostände und wenn die russische Armee bis Odessa vorgedrungen ist, wie es die Soldaten vor Mariupol als Ziel angeben, dann ist praktisch die Brücke bis Transnistrien geschlossen und die Einnahme Moldawiens eher eine Frage von Stunden, als von Tagen. Polen wir täglich aus zahllosen russischen Quellen bedroht. Liebe Linke! Wenn ihr partout nicht aufwachen wollt, dann träumt weiter vom Guten in Putin. Aber kommt uns bitte nicht in die Quere, wenn wir uns gegen Putin wehren müssen. Sonst steht ihr einfach auf der falschen Seite!

Advertisements

2 Gedanken zu „rot lackierte Faschisten

  1. Pingback: rot lackierte Faschisten « Andreas Umland

  2. Diese Einschätzung dürften gar nicht mal so wenige Mitglieder und Unterstützer der Partei Die Linke teilen… Also zumindest die, die sich vom SED- Parteiveteranen- Duktus getrennt haben, nachdem der „ewige Bruderbund mit der Sowjetunion“ als bis heute als sakrosankt und unauflösbar zu gelten hat. Der verblichene Rest der ehemals 2,1 Millionen Parteialtlasten treibt sich heutzutage in der Masse als Seele in NVA-, Stasi- und Parteianveteranenforen rum, neuerdings auch auf Sputnik-news, in Kommentarspalten von RT-Deutsch oder der Jungen Welt.

    Der harte Kern aber bildet den Rückhalt von PEGIDA-, AfD- und sonstigen vom Kreml geförderten extremistischen, demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Strömungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s