Infowar

Als ich als Jugendlicher anfing etwas über den Nationalsozialismus zu lernen und welche zentrale Rolle Propaganda, Göbbels, UFA-Filme, Zeitungen und Volksempfänger bei Aufstieg und Machterhalt der Nazis spielten, dachte ich mit einem sehr mulmigen Gefühl daran, was skrupellose Machtpolitiker wie sie wohl heutzutage mit dem Fernsehen anrichten könnten. Als das Internet in jeden Haushalt einzog, tauchte dieser Gedanke mit noch größerem Schrecken im Hinterkopf auf. Völlig neutral! Noch einmal in Deutschland, eine Art McCarthy Regierung in den USA, oder in China oder Russland. Genau diese Horrorvorstellung erfüllt sich jetzt. Ein skrupelloser Diktator, der alle medialen Möglichkeiten zynisch für seine Zwecke gebraucht. Missbraucht darf man nicht einmal sagen, weil es ein liberales Medium für die freie Meinungsäußerung aller Weltbürger zu sein vorgibt, obwohl es in vielen Staaten fleißig zensiert und überwacht wird. Jedenfalls aber in den Augen der westlichen Netzgemeinde. Dass sich jemand nicht an ihre Netiquette hält, die freie Meinungsäußerung ohne jeden Skrupel manipuliert, so wie es Hitler einmal mit schlimmen Folgen im relativ viel kleineren Stil mit seinen Möglichkeiten tat, geht über die Vorstellungskraft der Netzgemeinde, für die Demokratie eine solche Selbstverständlichkeit ist, wie das Frühstück, das Mama jeden Morgen auf den Tisch gestellt hat. Deshalb kann für sie nicht sein, was nicht sein darf. Was aus dieser eckigen Scheibe kommt, ist für viele realer und glaubwürdiger als das, was sie auf der Straße erleben. Egal, ob Computermonitor oder Fernseher.

Der massive russische Missbrauch von Fernsehen und Internet zu Propagandazwecken ist in meinen Augen eine gravierende und nachhaltigere Gefahr als 9/11. Er wird unsere Welt stärker umkrempeln als diese Terroranschläge. Denn wir müssen uns damit auseinandersetzen, dass Manipulation mit den Mitteln der heutigen Medien Massenmord ermöglicht. So wie ein Sektenführer einer gehirngewaschenen Gemeinde erzählen kann, dass sie Selbstmord begehen soll weil der jüngste Tag gekommen ist, so kann ein Soziopath wie Putin Ostukrainern und russischen Söldnern erfolgreich einreden, dass nur blutgierige „Faschisten“ in der Ukraine lauern, die man mit allen Mitteln vernichten muss. Und das ist nur eine kleine Kostprobe seiner Möglichkeiten. Sollte er gegen Natostaaten vorgehen, worauf vieles, vor allem beim Baltikum hinweist, dann wird es uns wie Schuppen von den Augen fallen, wie viele von ihm kontrollierte Zombies in den Büros unserer Universitäten und Parteien sitzen. Aber vor allem in allen Ebenen der Fernsehanstalten und in sozialen Netzwerken, Foren und Blogs des Internets. Alles was wir im Moment erleben weist darauf hin, dass wir uns selbst maßlos überschätzen, wie aufgeklärt und geimpft wir gegen diese Manipulation sind. Jeder Marketingpsychologe kann uns erklären und belegen, dass Manipulation auch bei Menschen funktioniert, die glauben, dass sie ihr nicht erliegen würden. Und genug Meinungsumfragen belegen, dass auch Putins Propaganda in Europa wirkt. Besonders in Deutschland, das glaubt nach dem Nationalsozialismus auf keinen Fall mehr anfällig zu sein.

http://www.tagesschau.de/ausland/weltspiegel-russland-ukraine-101.html

Advertisements

Ein Gedanke zu „Infowar

  1. Pingback: Infowar | Voices of Ukraine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s