Putin, der Soziopath

Putin wird oft als ungezogener Junge dargestellt und in der Tat verhält er sich auch genau so. Appelle an die Vernunft und gutes Zureden helfen nicht. Für ihn zählen nur Frechheit, Arroganz und körperliche (sprich militärische) Überlegenheit. Jeder Appell an ein soziales Verhalten läuft ins Leere. Die Anekdote von Joe Bidden, der ihm ins Gesicht sagte, dass er in seinen Augen sähe, dass er keine Seele habe und zur Antwort bekam: „wir verstehen uns“, spricht Bände. Ich bin überzeugt, dass man die Außenpolitik gegenüber Russland entsprechend dem sozialtherapeutischen Umgang mit einem Problemfall betrachten und handhaben muss. Nicht aus Chauvinismus gegenüber dem russischen Volk, sondern als einzig adäquater Umgang mit einem Politiker, der zur Zeit dieses Volk vertritt. Man muss Putin behandeln, wie einen pubertären, sozial nicht integrierbaren Jugendlichen. Er benimmt sich wie ein testosteronübersteuerter Halbstarker, der seinem vermeintlichen Gegner pausenlos vor das Schienenbein tritt und dabei brüllt: „Er will mich schlagen, er will mich schlagen!“ In Interviews zeigen unverhohlenes Grinsen und die gesamte Körpersprache unmissverständlich an, dass er ohne jeden Skrupel lügt. Man hat sogar den Eindruck, dass er sichergehen möchte, dass seinem Gegenüber klar wird, dass er lügt, damit er für die Macht bewundert wird, dies ungestraft tun zu können. Wie sieht die Therapie für einen solchen Jugendlichen aus? Man zeigt ihm, dass er die Gemeinschaft braucht, dass er auf sie angewiesen ist. Dass er nicht nur nehmen kann, sondern auch geben muss, wenn er nicht völlig isoliert und hilflos da stehen will. So gesehen, sind die Sanktionen ein richtiger Schritt. Das Problem ist, er hat seine Gang, die ihn bewundert. Sie folgt ihm bedingungslos, sie tut was er will, in ihr fühlt er sich stark. Was muss man tun? Man muss ihm seine Gang wegnehmen. Wie kann man das auf der Ebene internationaler Politik umsetzen? Divide et impera. Man muss seine Gang und ihn auseinander bringen. Diese kaufen oder Zwist zwischen ihnen sähen. Ihn zum Beispiel in dieser Gruppe unmöglich machen. Am besten beides gleichzeitig. So gesehen sind die ökonomischen Sanktionen gegen seine Amigos sicher kontraproduktiv. Es wäre vermutlich zielführender, genau umgekehrt diese für eine Zusammenarbeit mit Europa zu gewinnen und indirekt auch dafür zu belohnen und statt ihrer lieber Putin zu bestrafen. Was macht man noch mit einem solchen Jugendlichen? Man zeigt ihm Grenzen seiner Allmachtsfantasien auf. Man zeigt ihm, dass er nicht nur die Gesellschaft braucht, sondern auch, dass es ein Bis-hierher-und-nicht-weiter in dieser Gesellschaft gibt. Und das geht nicht ohne die Androhung von glaubwürdiger und potenter Gegengewalt. Jede Schwäche die man ihm zeigt, ermutigt und ermuntert ihn, weiter zu gehen. Wenn sich die Gesellschaft aus Naivität der Möglichkeit entledigt hat ihm entgegenzutreten zu können, ist es nicht die Schuld dieses Problemfalls, sondern derer, die so naiv waren zu glauben, dass so ein Problem nie wieder auftauchen würde. Jemand, eine Gesellschaft, oder eine Welt, die nicht in der Lage ist, sich zu verteidigen, wird immer potentielles Opfer sein, denn es wird immer potentielle Täter geben. Also, so bitter es ist, aufrüsten! Und zwar schnell!Ansonsten lässt sich die Gesellschaft, sprich diese Welt, von einem einzelnen terrorisieren. Den Hinweis auf die geschichtliche Parallele kann man sich hier wohl schenken.

Ehrlich gesagt glaube ich allerdings nicht, dass Putin therapierbar ist. Mir fällt kein Autokrat ein, der so weit wie Putin gegangen ist und dann zu einem Weg der Vernunft zurückgefunden hätte. Sie sind alle auf einem Weg ohne Wiederkehr. Der Bibelspruch „Wer zum Schwert greift, soll auch durch das Schwert umkommen“ verliert seine Gültigkeit nicht. Auf Leute wie ihn warten Den Haag, die Kugel oder Bombe eines Stauffenberg oder das Schicksal Gaddafis. Ob man sich das wünschen sollte? Es klingt hart, aber ich fürchte, er muss Russland erst noch etwas tiefer in die Scheiße reiten, damit das Volk nicht gleich den nächsten Tyrannen feiert, der ihm ein neues russisches Zarenreich verspricht.

Mehr:
https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/11/08/wer-ist-putin/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s