Der Scheißfuckfaschismus

1460220_328290414021434_7307549235798020401_n10731088_328290417354767_4560265148927317661_nhttps://www.facebook.com/euromaidanpr/photos/pcb.328290590688083/328290417354767/?type=1&permPage=1

Vor einigen Tagen habe ich gelesen, dass Separatisten auf die Frage was Faschismus sei antworten, das sei alles was Russland schade. Putins Freund und Eisenbahnminister Jakunin nannte vor einigen Monaten den Eurovisionsauftritt von Conchita Wurst Faschismus. Damit formt sich langsam ein Bild von dem seltsamen russischen Faschismusverständnis, das es ermöglicht, den viel gefährlicheren Nazismus, Rassismus in Russland selbst und die faschistischen Strukturen der russischen Politik und Gesellschaft nicht wahrzunehmen, dafür aber fast die ganze Ukraine, von der Regierung über das Militär bis zu den Bürgern, als faschistisch anzusehen, obwohl der rechte Sektor bei der Wahl nur knapp über ein Prozent kam und man selbst bei dieser Partei eher von nazisymbolfreudigen Nationalisten als von eine Diktatur wünschenden Antisemiten reden muss. Besonders angesichts der Tatsache, dass Juden Seite an Seite mit ihnen gegen die russische Invasion kämpfen. Eine Ukraine, die sich nicht mehr als russischer Sklavenstaat behandeln lassen will, schadet Russland, beziehungsweise genau genommen nur Putins Macht, also ist sie faschistisch. „Faschistisch“ scheint in Russland ein Begriff zu sein, der für das Negative schlechthin steht. So wie die anale Ausscheidungsfunktion in Deutschland, oder Geschlechtsverkehr im englischsprachigen Raum. Ob das den Opfern des „Großen Vaterländischen Krieges“ und den KZ-Opfern recht wäre? Ich kann mir das nicht vorstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s