STOP!

jesuisall

Ich habe selbst mit als einer der Ersten aufgeschrien. Auch weil es meinen Berufsstand getroffen hat. Aber es reicht! Bei aller Betroffenheit und allem Mitleid mit den Hinterbliebenen. Es wurden 12 Menschen ermordet, weil einige von ihnen sich über Islamisten lustig gemacht haben. Das ist schlimm und es ist ein Angriff auf Meinungs- und Pressefreiheit. Die Reaktion der Medien, der Politik und vieler Bürger übersteigt allerdings fast die Reaktionen auf 9/11. Zynisch könnte man von einem Hype sprechen. Sie erwecken den Eindruck, als wenn die Pressefreiheit gleich vollständig mit ermordet wurde. Ist es aber nicht so, dass durch den Terror des von Putin unterstützten Assad und der von Putin in die Ukraine geschickten Söldner täglich viel mehr Menschen sterben? Ist es nicht so, dass die Pressefreiheit in Europa schon um ein viel größeres Stück als durch diesen Anschlag gestorben ist, seit die europäischen Medien in eigener ideologischer Verblendung oder unter dem Druck von Russland gesteuerter Trollen willig und fast widerspruchslos Putins Lügen verbreiten, dass Russland ein Anrecht auf die Krim habe, dass es dort und im Donbas ein rechtmäßiges Referendum gegeben habe, dass die Annexion völkerrechtskonform gewesen sei, dass die Bürger in der Ostukraine mehrheitlich eine Zugehörigkeit zu Russland gewünscht hätten, dass der Westen versprochen habe, die Nato nicht nach Osten zu erweitern, dass es keine russischen Truppen und Waffen in der Ukraine gäbe, dass MH-17 von der Ukraine abgeschossen worden sei, usw. usw. usw. Putin missbraucht die europäische Pressefreiheit zu tode. Und die Medien lassen es mit sich geschehen. Als Marie Colvin und ihre Kollegen in Syrien ermordet wurden, hat da die Dortmunder Union Brauerei an ihrer Fassade stehen gehabt: „We are Marie“? Als die Krim besetzt wurde, hat da Schalke 04 getwittert: „We are Crimeans“? Was ist schlimmer? Einige Journalisten zu töten, oder den Teil eines Landes zu annektieren, alle Zeitungen zu schließen und die Journalisten ins Gefängnis zu werfen? Bis heute ist es praktisch keinem deutschen Medium über die Lippen gekommen, dass Russland Krieg gegen die Ukraine führt. Was dort passiert, ist offenbar nicht so spektakulär wie das Blutbad in einem Redaktionsbüro vor den Augen der Weltöffentlichkeit. Bei Syrien und der Ukraine schaut sie geflissentlich weg. Wo sind dort die schwarzen Titelseiten und Schleifen? Wo sind dort die Schilder „JE SUIS SYRIENS“ und „JE SUIS UKAINIEN“?! Ich sehe sie nicht. Ich sehe nur scheinheilige Tränen und Selbstbetrug. Und klammheimliche Freude über die Möglichkeit, noch mehr Menschen mit antiislamischen Parolen auf die Straße zu locken. Putin lacht sich ins Fäustchen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s