KGB 2.0 – Putin gewinnt

us-Hetze

Überholen ohne einzuholen? Geht! Bald hat der Spiegel die Junge Welt und das ND links überholt. Und das Niveau der Bild erreicht.

Ich finde es erschreckend, mit welcher offensichtlichen Naivität man sich auch und gerade im deutschen Außenministerium in dem Glauben sonnt, dass man Putin in der Ukraine halbwegs gestoppt habe. Keiner kennt die Ziele Putins genau. Aber eins ist unübersehbar: Mindestens genauso wichtig wie die Ukraine, möglicherweise das Hauptziel, ist die Zerstörung der EU und der Nato. Ob aus hegemonialen oder ökonomischen Erwägungen oder nur um Putins Macht zu sichern, sei dahingestellt. Wahrscheinlich aus allen diesen Gründen. Und dieser Krieg findet nicht mit Panzern statt, sondern hybrid. Auch mit Säbelrasseln, aber vor allem auf der Informationsebene. Und diesen Krieg ist Putin dabei zu gewinnen, falls er ihn nicht schon gewonnen hat. Pegida, die Erfolge der griechischen Regierung, der FPÖ, der spanischen Linken, die Erfolge von Querfront-Welterklärern sind unübersehbare Symptome. In Kreis selbst meiner gebildeten gut bürgerlichen Bekannten, darunter nicht wenige Staatsbedienstete, kann ich es täglich hören: Man müsse doch auch bedenken, NSA und TTIP, blablabla, … die USA sind an allem Schuld. Wenn nicht, dann Brüssel. Dass die westliche Presse von den USA und nicht etwa von Russland manipuliert werde, ist mittlerweile Common Sense. Timothy Snider hat Mechanismen und Wirkung sehr gut auf den Punkt gebracht: https://www.youtube.com/watch?v=kCQPr669uKs Und dieser Artikel http://www.nytimes.com/2015/06/07/magazine/the-agency.html?referrer&_r=2 in der NYT bestätigt meine schlimmsten Albträume. Es geht bei diesen süßen russischen Trollen nicht um ein bisschen harmlose Stimmungsmache, sondern um systematische Kampagnen unter Nutzung aller medialen Möglichkeiten, tausender von Websites und Propagandaoutlets wie globalresearch.ca, um Europa und die USA psychologisch zu zersetzen. Man könnte es KGB 2.0 nennen. Zum Beispiel mit dem Schüren des Rassenkonflikts durch erfundene Polizeiübergriffe oder durch das schüren der ökologischen Angst, beispielsweise durch das Simulieren von chemischen Unfällen. Mit Beiträgen nicht nur in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter, sondern auch mit gefälschten Medienberichten in extra eingerichteten gefälschten Websites. Europäische Medien, ja selbst Zeit und Spiegel übernehmen diese perfide Propaganda nicht selten ungeprüft, während sie, wie gerade im Spiegel gelesen, die Feststellung einer „russischen Aggression“ durch Obama in Anführungszeichen setzen. Und das ist keine neue Entwicklung. Ich verfolge exakt die gleichen Machenschaften seit 2012 in und mit Bezug auf Syrien. Auch da hat Putin es geschafft, dass die europäische Öffentlichkeit die islamistischen Kämpfer, die Assad initial vermutlich auf Putins Anraten hin freiließ, von Anfang an für eine viel größere Bedrohung hielt als Assad. Assads Hacker haben gerade eine Website des US-Militärs gehackt? Ja klar, wenn man das glauben will! Wirklich fit, die Jungs! Vom KGB, pardon FSB ausgebildet? Aber nicht doch, wo denken wir denn da hin! Jeden Tag, an dem Putin Assad Flüchtlinge produzieren lässt, die nach Europa drängen und gleichzeitig rechtsextreme Parteien, Gruppierungen und Medien finanziert, die gegen Ausländer hetzen und Putin preisen, gewinnt Putin. Jeden Tag, an dem der Spiegel seine Snowden-Beiträge auswälzt, gewinnt Putin. Jeden Tag, an dem es keine europäische Einigung mit der griechischen Regierung gibt, gewinnt Putin. Und jeden Tag, an dem ein SPD-Mitglied fordert, man müsse doch jetzt langsam wieder mit Putin reden, gewinnt Putin!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s