Lose Gedanken

Forenbeiträge und lose Gedanken zu Krieg im Allgemeinen und Syrien im Besonderen, chronologisch angeordnet:

30.05.2012

Screbrenica und Hula

Russland und China schaffen sich die denkbar schlechteste Position für eine nachkoloniale emanzipiertere Welt. Während die USA sich unter Obama gerade aus vielen Einflußsphären zurückziehen, mehr als manchmal aus humanitären Gründen wünschenswert, ja dringend erforderlich wäre, rüsten sie massiv auf und hängen mit Zähnen und blutigen Klauen an ihren „Pufferstaaten“, auch wenn die ganze Welt zusieht und weiß, wessen UN-Blockaden und Waffenlieferungen die Völkermorde zu verdanken sind, die in Screbrenica oder Hula begangen werden. Irgendwann wenn es einmal um neue Verträge geht, wird wie in Libyen ein großes unausgesprochenes Njet im Raum stehen, eine unsichtbare mit Blut geschriebene Rechnung auf dem Tisch liegen. Für eine Politik und Politiker, die es nach Gorbatschow nicht geschafft haben, die Grundsätze des kalten Krieges aus ihrem Denken zu streichen.

02.06.2012

Beide Russland und die USA kämpfen um ihren Einfluss im nahen Osten, das ist klar. Aber Putin verteidigt dabei brutale Diktatoren, deren Völker versuchen, sie abzuschütteln. Und der Dritte (und Vierte) im Spiel ist der islamisch-fundamentalistische Iran und der antiwestliche Islamismus der Quaida, die beide fürchten. Wenn Putin westliche Interventionen weiter verhindern will, wird folgendes passieren. Die demokratisch gesinnten Kräfte im Nahen Osten werden sich verraten fühlen und in der Überzeugung bestärkt, dass es dem Westen nur ums Öl geht und nicht um Menschenrechte. Ein gefundenes Fressen für alle Islamisten! Der Krieg in Syrien und im nahen Osten insgesamt wird sich noch weiter brutalisieren! Bei Gaddafi wurde mit Flugabwehrgeschützen auf friedliche Demonstanten geschossen, jetzt wird schon Kindern die Kehle durchgeschnitten.  Islamisten werden noch kräftiger mitmischen, die Staaten des nahen Ostens zu destabilisieren. Wie in Libyen, Ägypten, Sudan, Jemen, im Libanon, … Es gibt sicher vieles am Kapitalismus zu kritisieren, aber ob deshalb die Demokratie überall durch Mullahregime ersetzt werden sollte, … mit mir nicht. Früher hieß es: „Dann geh doch rüber zu den Kommunisten!“ Vielleicht sollte man heute den erbitterten Gegnern der Demokratie empfehlen in den Iran zu gehen!

04.06.2012

Es ist schon erstaunlich mit welcher Selbstgerechtigkeit manche Leute ihre Meinung als Wahrheit verkaufen wollen. Sie beziehen ihre Kenntnis aus dem Kreis von halbparanoiden Verschwörungstheoretikern oder den Desinformationsquellen interessierter Geheimdienste und präsentieren diesen Blödsinn als eindeutig gesicherte Erkenntnisse auch wenn 95 Prozent der Weltpresse mit erfahrenen und unabhängigen Journalisten das Gegenteil dokumentiert. Und wenn das um so ernste Dinge wie Völkermord geht, bekommt das den gleichen Beigeschmack wie die Holocaustleugnung.

Wenn CNN, BBC, Al Jazeera, UN-Beobachter und tausende syrische Flüchtlinge im Libanon und in der Türkei das gleiche berichten, dann sind das alles kunstvoll gesponnene Lügen und Propaganda von Kriegstreibern, weil eine abchasische Nachrichtenagentur die Wahrheit berichtet. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Also gab es doch keine Konzentrationslager und keine Gaskammern!? Wurden doch keine Juden vergast?

Wenn man sich so durchliest, mit welcher Freude und in welchem Umfang hier daran gebastelt wird, ein abscheuliches Verbrechen, dessen Urheberschaft völlig offensichtlich ist, mit irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Beweisen, Verschwörungstheorien und mehr als fragwürdigen Quellen dem Westen anzuhängen, kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, das die gesammelte frustrierte Linke ihre Partei abgeschrieben hat und sich Spon als neue Propagandaplattform auserkoren hat.

Wenn es darum geht, Nazis zu verurteilen, drängelt sich die Linke in die ersten Reihe. Wenn aber im Balkan KZs gebaut werden und Tausende ethnischen Säuberungen zum Opfer fallen, dann ist die Nato eine Horde blutrünstiger Verbrecher, wenn sie das beendet. Wenn Gaddafi und Assad ihre eigenen Völker, die zunächst friedlich demonstriert  haben, zusammenschießen und massakrieren lassen und die Nato dabei nicht tatenlos zusieht bzw. zusehen will, sind es blutrünstige Verbrecher.

Alle, die solche Hilfe verhindern wollen, sind in meinen Augen schamlose Heuchler und inhumane Ideologen.

11.06.12

1. Man darf die UN nicht als demokratische Weltregierung sehen. Das ist sie nicht, solange es Vetorechte und keine ausreichende militärische Macht gibt, ihre Beschlüsse durchzusetzen.

Sie gleicht eher einem Zusammenschluss einiger mächtiger Clans, die versuchen in die kleineren Clans etwas Ruhe zu bringen, damit sie ihre Interessen nicht gefährden. Deren Mitwirkung ist nur in so weit erwünscht, wie sie notwendig ist, um die Beschlüsse der Mächtigen umsetzen. Ein sehr „amerikanisches“ Modell. Sollte die UN entsprechend europäischen Demokratien organisiert sein, bräuchte sie vor allem eine Abschaffung des Vetorechts, einen zugegebenermaßen schwierigen, aber sicherlich notwendigen Schlüssel, in welchem Umfang Staaten dort entsprechend ihrer Größe, Bevölkerungszahl, etc vertreten sind und last but not least eine durchsetzungsfähige Exekutive. D.h. mehr, wenn nicht sogar alle, militärische Macht in den Händen der UN und weniger, besser noch gar keine, in den Händen einzelner Staaten. Dabei wäre mir eine Analogie beispielsweise zum deutschen Waffenrecht lieber, das Waffen nur für Jäger, für einzelne schwerwiegende und gut begründete Selbstverteidigungzwecke und (ziemlich überflüssig) für den Sport, genehmigt. Soll heißen: Alle Polizeigewalt, was staatliche Auseinandersetzungen betrifft, in den Händen der UN.

2. Was bitte sollen die „feisten Götter“  tun, gegen das Veto von Russland und China. Das sollte man doch bitte laut und deutlich aussprechen. Und woher die meisten Waffen kommen, an denen das Blut syrischer Frauen und Kinder klebt!

13.06.2012

Könnte es sein, dass sie selbst Assad, wenn er ihnen persönlich die Kehle durchschneiden würde, noch für einen umoperierten CIA-Agenten halten?

Der CIA hat im Landegestell von Apollo 11 eine Psychostrahlenkanone auf dem Mond installiert, mit dem der ganze nahe Osten gegen friedliebende und gerechte Herrscher aufgehetzt wird! Das hat Dr. Antoprolopowolitsch schon 1979 vorausgesehen und in einem Fachblatt für geopolitische Wissenschaften veröffentlicht. Der Titel: „Wer sich wehrt, der lebt verkehrt.“

Wenn man Hillary Clinton glaubt, sind schon russische Kampfhubschrauber im Einsatz und es kommen mehr dazu. Die syrische Armee wird von Russland massiv mit Luftabwehr aufgerüstet. Russische Luftlandeeinheiten sollen sich intensiv auf einen Einsatz vorbereiten, die russische Marine, die schon mit drei größeren Schiffen vor der syrischen Küste präsent ist, auch. Der Generalsekretär der Organisation des Vertrags für kollektive Sicherheit, Nikolaj Bordjusha, hat den Einsatz von „Friedenstruppen“ in Syrien in Aussicht gestellt. „Die Aufgabe in Syrien wird wahrscheinlich sein, Frieden durchzusetzen – in erster Linie gegen die Aufständischen, die Waffen benutzen, um politische Probleme zu lösen.”

(http://www.wsws.org/de/2012/jun2012/syr-j09.shtml)

Innenpolitisch verliert Putin immer mehr Zustimmung, eine außenpolitische Ablenkung käme ihm also auch sehr gelegen. Es würde mich nicht wundern, wenn in Kürze ein Intervention Russlands erfolgt, die den „Frieden“ in Syrien mit einem noch größeren Blutbad durchsetzt.

Eigentlich ist es nur noch die Frage ob Syrien oder der Iran der Kristallisationspunkt für den Wiedereintritt in den Kalten Krieg ist, auf den wir schon länger massiv zu steuern.

14.06.2012

Wo, wenn nicht in Syrien, geht es im Moment mehr um Menschenrechte. Auch wenn die zynischen Kalkulationen der Supermächte dahinter einigermaßen klar sind. Einigen jedenfalls, die noch mit beiden Augen gucken können. Nur ist das leider hier im Forum nicht der Fall. Hier geht es nämlich sehr wohl um die Meinungshoheit einer ultralinken Position, die den Westen verteufelt, weil er ein Volk unterstützt, das sich gegen ein Terrorregime wehrt und auf der anderen Seite die Waffenlieferungen der Russen gutheißt, weil sie Assad helfen angebliche „Terroristen“ zu zerschlagen. Selbst wenn alle Rebellen sofort die Waffen niederlegen würden, würde das Morden in Syrien weitergehen, bis der letzte männliche Bürger, der auch nur entfernt als Oppositioneller in Frage kommt aus dem Weg geschafft ist. Alle Indizien der bisherigen Strategie von Assad sprechen dafür. Deshalb kann es leider kein Zurück mehr geben, solange Assad an der Macht ist. Es gibt wohl nur drei Szenarien: Russland unterstützt gegen westliche Interessen noch massiver Assad und droht dem Westen mit Vergeltung, für den Fall einer Intervention (das könnte wie Afghanistan ausgehen, wenn erst Stinger-Raketen russische Hubschrauber herunterholen), Russland und China organisieren ein Exil für Assad und stimmen einer Übergangsregierung zu, oder der Kampf wird blutig ausgefochten, bis auch Assad sich in einem Abwasserrohr wiederfindet.

Wissen Sie was? Ich betrachte mich selbst als Linker. Irgendwo zwischen Grünen und der SPD zu finden. Sogar mit Sympathien für einige Positionen der Partei „Die Linken“. Was ich allerdings hier im Forum zu Grass, zu Israel, zum Iran und zu Syrien in letzter Zeit gelesen habe, stellt mich vor die Frage, ob die gesamte deutsche Linke erdrutschartig so weit nach links außen gewandert ist, oder ob sich hier (Spon) Linksextremisten und Altstalinisten die Klinke in die Hand geben, die parteihochschulmäßig auf Eduard Schnitzler-Niveau getrimmt sind.

26.06.2012

Nachhilfestunden in Neusprech

Sie sollten ein paar Nachhilfestunden in Neusprech nehmen, bevor sie im Spon-Forum über Krieg oder Frieden mitdiskutieren wollen.

Wer für die Nato, USA, Israel und deren Verbündeten kämpft oder gar tötet, ist ein Terrorist, also doppelplusungut. Wer hingegen für Russland, China, Iran und deren Verbündeten kämpft oder tötet ist ein Pazifist, also doppelplusgut.

Videla, Pinochet – doppelplusungut, Gaddafi, Assad — doppelplusgut. Indios abschlachten — doppelplusungut, Bosnier abschlachten — doppelplusgut.

Russischer Imperialismus in Tschetschenien, Georgien, Afghanistan, Libyen, Syrien — doppelplusgut, Amerikanischer Imperialismus im Irak doppelplusungut.

Sie begreifen langsam, was ich meine? Schauen Sie mal auf die Internetseite mit der blauumrandeten Friedenstaube, „Friedensratschlag“ genannt. Die dortigen Informationen sind sehr vielseitig.

Sie haben nämlich die Wahl zwischen Artikeln aus der „Jungen Welt“ oder dem „Neuen Deutschland“!

Nanana! Machen Sie es sich nicht zu leicht! Antiamerikanisten und Islamphobiker kann man nicht so einfach in einen Topf schmeißen! Antiamerikanisten sind ja auch antizionistisch und deshalb proiranisch. …friedliebend natürlich, aber eben doch ein bisschen antisemitisch. Zu Islamphobikern werden sie nur, wenn es gegen Sunniten geht, also gegen freiheitsliebende Syrer oder Libyer. Die Schiiten sind natürlich voll ok! 😉

Die Nato sollte sich, wie der Rest der Welt endlich eingestehen, dass jede Reaktion auf Assads Verhalten, das nicht militärische Stärke demonstriert, in seine Hände spielt. Jede Eskalationsstufe bisher, egal ob von der Arabischen Liga, von der UN, Beobachter, Boykotte oder was immer, hat Assad die Möglichkeit gegeben, auszutesten, wie weit er gehen kann. Jedesmal hat er seine Gangart verschärft und kein Contra bekommen. Ohne diese ganzen Versuche würde er sich möglicherweise bis heute nicht das trauen, was er sich jetzt traut!

Nie hatte dieser Spruch soviel Gewicht, wie im Moment in Syrien: Never point a gun at anything you’re not willing to shoot.“

26.06.2012

Der arabische Frühling

Der arabische Frühling ist eine Welle des Aufbegehrens gegen Diktatoren und diktatorische Pseudodemokraten in islamischen Ländern. Diese teilten und teilen sich entlang der alten Fronten des kalten Krieges auf, in prowestliche, wie Mubarak und prorussische wie Assad. Was bei dieser Revolution herauskommt, darüber entscheiden die Großmächte im Hintergrund. Aber anders als sie denken. Denn sie denken nur strategisch und nicht psychologisch. Je mehr Druck sie im Sinne des Erhalts der alten Blöcke ausüben, egal ob für den Machterhalt der alten Herrscher oder als Einflussnahme auf neu entstehende Regierungen, desto mehr treiben sie diese Staaten religiösen Systemen zu. Denn man muss meiner Meinung nach davon ausgehen, dass nicht erhöhte Repressalien in diesen Staaten, mehr Bildung oder bessere Möglichkeiten die Welle des Aufbegehrens hervorruft, sondern ein wachsendes Selbstbewusstsein, dass nicht zuletzt mit dem Erstarken des Islamismus zusammenhängt. Ein „Wir Moslems gegen unsere Unterdrücker“, nachdem Al Quaida gezeigt hat, dass die Mächte, von denen man sich gegängelt fühlt, nicht unverwundbar sind. Deshalb wird sehr viel davon abhängen, wie diese sich jetzt verhalten. Druck von außen erhöht bekanntlich auch den Druck von innen. Wenn der Westen einerseits und Russland / China andererseits sich zurückhalten, denke ich, dass es Chancen für sich öffnende Staaten geben wird, in denen der Islam vielleicht eine große Rolle spielt, aber Islamismus nicht die Politik bestimmt. Wird von beiden Blöcken weiter Druck ausgeübt, wird der Islamismus dagegen immer integrativer wirken und an Einfluss gewinnen. Russland und die Natostaaten erreichen genau das Gegenteil von dem, was sie erreichen wollen. Ganz nebenbei wäre Israel dann endgültig nur noch um den Preis eines Krieges zu beschützen, der verheerende Dimensionen annehmen könnte. Genauso schlimm wäre es, wenn die beiden Blöcke die religiöse Karte spielen und Sunniten und Schiiten gegeneinander aufhetzen um jeweils ihren Interessen zu dienen. Das wird den islamischen Raum auf Jahrzehnte hin weiter destabilisieren. Und dass in Zeiten wachsender Verteilungskämpfe um schwindende Ressourcen und atomaren Wettrüstens in diesen Regionen. Und last but not least: Wenn wir uns auf Jahrzehnte weiter und neu in religiöse und ideologische Auseinandersetzungen verbeißen, die schon ein großes Stück weit überwunden schienen, wird die Erde, um deren Aufteilung gestritten wird, dabei weiter und endgültig unter unseren Füßen zerbröseln. Ziel und im Interesse aller sollte es also sein, über Blockdenken und alte ideologische Grenzen hinweg, säkular orientierte demokratische Kräfte in diesen Staaten zu unterstüzen. Nicht unbedingt mit Waffen, sondern besser, indem man den jeweils Herrschenden eine Ausstiegslösung anbietet, bevor sie sich im trügerischen Bewusstsein mächtiger Freunde im Hintergrund so verrannt haben, dass nur noch das Ende in einem Abflussrohr auf sie wartet. Und bevor das gegenseitige Abschlachten so viel Hass gesäht hat, das der Boden bereitet ist, für eine Religion, die sich ihre blutrünstigen Rituale über die Jahrhunderte bis heute als alltägliches Werkzeug und Handlungsanleitung erhalten hat. Zumindest so, wie sie von Islamisten verstanden wird. Dieses hat jetzt schon die Kriege in diesen Ländern ein Ausmaß an Brutalität und Barbarei annehmen lassen, wie es zumindest seit der Niederschrift der Haager Landkriegsordnung nicht da gewesen ist. Über kurz oder lang steht zu befürchten, dass der so gesähte Hass und die Verschiebung humanitärer Maßstäbe auch vor den sogenannten „zivilisierten Nationen“ nicht halt macht.

Diese Einigung ist schon gescheitert! Weder Assad noch die Syrische Opposition können und werden diesem Vorschlag zustimmen. Immer unbegreiflicher wird, was für ein Spiel Russland spielt. Putin verspielt im Moment drei Dinge gleichzeitig: Es schafft durch die Verlängerung des Konflikts den Nährboden für Islamisten, an deren Eindämmung Russland aufgrund seiner vielen islamischen Anliegerstaaten genauso wie dem Westen gelegen sein muss und auch erklärtermaßen ist. Es verspielt sein weltweites Ansehen unter den Aspekten Demokratie und Menschenrechte, soweit es das je hatte. Und es verspielt seine strategisch-militärischen Ansprüche auf seinen Mittelmeerstützpunkt Tartus und geopolitischen Einfluss in der Region. Indem es die brutalen Regime in Syrien und Iran unterstützt, steuert Russland mit voller Kraft zurück in den kalten Krieg. Es kann bei dieser dumpfen Pokerstrategie der Stärke nur verlieren. Kein Syrer wird mehr die Waffe aus der Hand legen, bevor das halbe Volk verblutet ist, wie viele Waffen Putin auch immer an Assad liefert. Und wenn er den Iran weiter stützt, treibt er den Iran und möglicherweise auch sich selbst in einen Krieg gegen Israel und die USA um Atomwaffen, der leicht in einen Krieg mit Atomwaffen ausarten kann.

10.07.2012

Kultur

Bitte nicht! Was für ein Raubtier der Mensch ist, ist gegenwärtig gerade in Syrien zu besichtigen. An Kultur mag vieles hohl oder falsch sein, aber sie ist ein feines Geflecht, das die nackten Spielregeln, an die wir uns halten müssen, wenn wir uns nicht alle gegenseitig auffressen wollen, weich umspinnt. Ein Geflecht, das das soziale Gefüge zusammenhält und erträglich macht. Wenn wir es kaputtreißen, bekommen wir nicht das Paradies, sondern die Hölle. Wir sollten daran weiterspinnen und es verfeinern. Schon ein kleines Loch hineinzureißen, um eine Stelle darin zu verbessern oder zu erneuern, birgt die Gefahr von Laufmaschen. Aber es ist manchmal notwendig. Aber wer es ganz zerstören will, der muss bekloppt sein! … oder er hat nicht begriffen, was Kultur ist.

Auch die Anarchisten hatten schon ihre Chance. 😉 Der Mensch ist halt auch nur ein Tier. Wenn einer kommt und sagt: „Lass Deinem Nachbarn die Frau und sein Haus, das er zum Leben braucht und sein Leben“, schlagen sie weiter aufeinander ein. Wenn aber einer in einen Lichtstrahl gehüllt von einem Berg kommt und sagt: es gibt einen, der sieht alles und er hat mir ein paar Spielregeln für Euch mitgegeben und er belohnt Euch, wenn Ihr tot seit -wovor Ihr ja soviel Angst habt- wenn Ihr Euch an die Regeln haltet, dann sind sie schon eher friedlich. Und wenn man ein schönes Bildchen davon malt, noch friedlicher. Die Welt ist zu alt um bei Null anzufangen und ich auch! 😉 Aber vielleicht bekommen wir ja eine Chance dazu, wenn die Atomwaffen alle mal ausprobiert worden sind und der nukleare Winter sich verzogen hat. :/

Krieg und Unterdrückung entstehen nicht nur durch gierige oder religiös verblendete Staatsmänner, sondern meist und vor allem durch das Desinteresse und die Faulheit des Volkes sich über deren Machenschaften zu informieren und sie zu stoppen, solange das politische System das noch legal ermöglicht.

19.07.2012

Nur mal so dahingefragt: Wenn 1989  anlässlich der Proteste in der DDR die DDR-Volksarmee Mahrzahn von Hubschraubern aus mit Raketen beschossen hätte und Stasieinheiten in Lichtenberg durch die Häuser gezogen wären und vermuteten Sympathisanten des Westens die Kehle durchgeschnitten hätte, hätten Sie dann auch der Unterstützung durch Russland in der UN applaudiert und sich jede Einmischung des Westens verboten?

Wenn man schon vom Kampf der Systeme schwadroniert, sollte man auch dazusagen, welche Systeme man meint. Es ist doch nicht zu übersehen, dass die überwiegende Solidarität mit Assad und Putin und das hehre Lob ihrer Friedensliebe hier in den Syrienforen aus der kommunistischen Ecke kommt. Warum eigentlich? Aus alter „unverbrüchlicher Freundschaft“ zum großen Bruder? Falls es noch niemand aufgefallen ist, die kommunistische Sowjetunion gibt es nicht mehr, auch wenn Russland jetzt von einem ehemaligen KGB-Offizier regiert wird. Oder sollte ich sagen, beherrscht? Den interessiert der Sozialismus einen feuchten Dingsda. Nur das kommunistische Handwerkszeug, das er zum Machterhalt braucht. Ansonsten ist er der schönste Kapitalist, den man sich wünschen kann. Er ist Genosse der Bosse. Der Oligarchen und Mafiabosse, die Russland im Hintergrund regieren und für ihren Machterhalt vor nichts zurückschrecken.

01.08.2012

Wahrscheinlich wird Assad langfristig gehen müssen, wenn er sein ganzes Land in Schutt und Asche legt. Aber es wäre wohl doch ein herber Rückschlag für die Rebellen, wenn sie in Aleppo blutig geschlagen würden.  Und die Gefahr ist groß, besonders wenn Assad etwas Geduld hat. Deshalb sind wohl auch die Töne aus Washington so schrill. Sie müssen reale Hilfe ersetzen, weil diese zu heikel wäre. Selbst vor der Lieferung von Boden-Luft-Raketen scheinen die USA zurückzuschrecken. Verständlich ist dabei sicher die Angst, dass diese in falsche Hände geraten könnten. Aber ich denke, dass sich diese fehlende Unterstützung noch bitter rächen wird. Gerade, dass man eine Mehrzahl säkular und demokratisch orientierter Menschen in der Opposition mit Hinweis auf die Gefahr des Islamismus im Stich und von Assad abschlachten lässt, wird die Enttäuschung über den Westen so groß werden lassen, dass der Islamismus reichlich Nahrung findet. Die westliche Unterstützung in Libyen hat bei den Wahlen erkennbar Früchte getragen. Dem Islamismus wurde dort eine klare Absage erteilt. In Syrien dagegen wird man wohl den Islamischen Brigaden aus Libyen und anderen Staaten dankbar sein, die die Syrer gegen Assad nicht im Stich gelassen haben.

03.08.2012

Kleines Wörterbuch für Syrien-Foristen

Normalsprache     –     Russland-/Assadtreue Foristen

.

Aufständische

Rebellen

Guerillakämpfer

Free Syrian Armee

Syrische Deserteure

sich gegen die syrische Armee

bewaffnende Zivilisten = Terroristen/Islamisten/Al Quaida/Völkermörder

.

Syrische Armee     =     hilft Kindern und alten Frauen über die Straße

.

Human Rights Watch

Amnesty International

Vereinte Nationen

Rotes Kreuz

Ärzte ohne Grenzen     =    von den USA gesteuerte Lügner

.

westliche Medien = USA gesteuerte Lügner/Sprachrohr d. Kriegstreiber

.

USA, Israel, Nato  =   Imperialisten, Zionisten, Kriegstreiber

.

Iran  =  von den Kriegstreibern bedroht, repressionsfrei, friedliebend

.

Russland / Putin    =    standhafter Friedensfreund / Hort der Wahrheit

.

Assad  =  demokratisch legitimierter Präsident, der sein Land säubert

.

flächendeckender

Artillerie- und Panzerbesschuss

und Bombardements von

Wohngebieten      =       Befriedung und Säuberung von Städten

.

Massaker an allen Oppositionellen

egal, ob bewaffnet oder nicht

Scharfschützen erschießen Zivilisten

Beschuss von und Erschießungen

in Krankenhäusern

Folterungen = Lügen westlicher Medien im Auftrag v. CIA u. Pentagon

.

Demokratie  =  überflüssig / beschönigender Ausdruck für Kapitalismus

.

Menschen, die gerne

die andere Wange hinhalten,

solange es nicht die eigene ist.    =     Pazifisten

.

03.08.2012

Eine kleine Gegendarstellung

Sie gehören offensichtlich zu denen, die vorsätzlichen Tatsachenverdrehungen, ihrer Uninformiertheit oder Propagandahörigkeit Ausdruck verleihen. Die von Ihnen und Gleichgesinnten wahlweise Terroristen, Gangster, Al Kaida oder Völkermörder genannten Menschen hatten es satt, seit Jahren willkürlich verhaftet und gefoltert zu werden. (http://www.hrw.org/de/news/2012/07/03/syrien-folterzentren-aufgedeckt ) Sie hatten es satt, dass man seit über einem Jahr bei friedlichen Demonstrationen auf sie schießt (http://www.youtube.com/watch?v=Ce80_siKgGw ) (http://www.amnesty.de/laenderbericht/syrien? ) und sie hatten es satt, dass die Schabiha, eine vom Assadclan protegierte Kriminellenbande mit Milizenstatus, vermeintliche Oppositionelle massakriert. (http://www.youtube.com/watch?v=emjGHnGPmY8&feature=related ) Und es sind ehemalige Armeeangehörige, die desertiert sind, weil sie nicht länger auf friedliche Demonstranten schießen wollten, auch nicht, wenn jemand mit einer Waffe hinter ihnen auf sie zielt. Wäre das nicht der Fall, wäre nach Aussagen übergelaufener Generäle schon fast die gesamte Armee desertiert. (http://www.youtube.com/watch?v=Du1EGmuOqXo ) Diese Menschen wehren sich jetzt. Und nachdem die Vereinten Nationen sie unter dem Druck von Russland und China im Stich lassen mussten, müssen sie jede Hilfe dankbar annehmen, wenn sie im wahrsten Sinne des Wortes überleben wollen. Auch die Hilfe von Islamistenbrigaden, denen sie sonst nichts abgewinnen können, weil die meisten von ihnen säkular orientiert sind. Es sind sogar Alawiten unter ihnen und die in die Auseinandersetzung hineingetragenen Glaubenskonflikte sind weitestgehend von Assad und seiner Führungsriege provoziert, um die Opposition zu spalten. Bitte informieren Sie sich erst ein bisschen über die Hintergründe und geben Sie nicht kritiklos die Propaganda Assads und seines Förderers Putin wieder, der durch die verbale Unterstützung des Annan-Plans Friedfertigkeit heuchelt, während er Waffen liefert und um seinen einzigen maritimen Mittelmeerstützpunkt in Syrien kämpft. Die von ihresgleichen immer wieder gerne als Lügner, Kriegstreiber oder US-Sprachrohr bezeichneten westlichen Medien geben ziemlich repräsentativ die Meinung der Bürger wieder und bemühen sich weitestgehend um seriöse und objektive Berichterstattung. Sie werden nämlich im Gegensatz zu russischen und syrischen Medien nicht vom Staat kontrolliert und zensiert.

10.08.2012

Der Westen betreibt eine schlimme Politik. Er ermutigt den arabischen Frühling verbal und lässt dann die Aufständischen am ausgestreckten Arm verhungern, weil er keinen neuen kalten Krieg will und kein Wettrüsten mit Putin. Der strebt allerdings ohnehin nach mehr Macht und rüstet massiv auf. Syrien ist da nur eine weitere willkommene Rechtfertigung. Nach alter KGB-Manier intensivst und verlogenst in Szene gesetzt. Genau wie für den Iran und China. Eine schlimme Entwicklung, auch, ja vielleicht vor allem, unter dem Aspekt, dass alle Nationen gemeinsam sich dringend um die Umwelt kümmern müssten, statt in einen neuen kalten Krieg abzurutschen. aber man kann andererseits auch leider nicht tatenlos zusehen. Machtwünsche werden leider auch im dritten Jahrtausend mit Waffen oder Waffendrohung durchgesetzt.

Wenn diese Politik nicht ein undurchschaubare Strategie bezüglich einer Auseinandersetzung mit dem Iran beinhaltet, finde ich sie schlicht dumm. Denn sie lässt den islamischen Einfluss erstarken, weil sich viele im arabischen Raum von den Demokraten, die ihnen nicht geholfen haben, ab und dem fundamentalistischen Glauben zuwenden werden.

Das betrifft nicht nur die USA oder Großbritannien, sondern auch unser Außenministerium! Man hat schon Steuergelder sinnloser ausgegeben und man riskiert in Afghanistan die Leben der Soldaten sinnloser als man es in Syrien täte, wenn man mit der  Nato Luftunterstützung leisten würde.

23.08.2012

Menschen die friedlich demonstrieren wurden und werden beschossen. Ebenso: Flüchtlinge, Krankenhäuser, Beerdigungen , Moscheebesucher, Ärzte, Krankenwagen , internationale Reporter, Schulen. Alle und alles, von dem die syrische Armee annimmt, dass sich dort überproportional viele Oppositionelle aufhalten. Und alles, was durch die Genfer Konvention geschützt ist. Es werden Moscheen und Wohngebäude bombardiert, Kinder gefoltert und vermutete Oppositionelle  von Militär oder Milizen aus mafiös mit der Regierung verbundenen Kriminellen massakriert. Nachzulesen in Berichten der UN, von Human Rights Watch und Amnesty International. Zu besichtigen in unzähligen Youtube-Videos. Das alles verantwortet Bashar al Assad! Meinen Sie allen Ernstes, dass ein solcher „Mensch“ weiter die Geschicke seines Landes lenken sollte?!

Wer, wie es einige Foristen tun, ohne erkennbares Herzblut für das syrische Volk und ohne die Ergebnisse eigener Überlegungen Nachrichtentexte der syrischen Nachrichtenagentur Sana hier veröffentlicht, muss wohl schon ein strammer Ex-SED-Genosse sein. Der Partei immer noch innig verbunden. Es wäre schon interessant, unter welchem Teppich sie wieder hervorquellen. Vielleicht aus den Kellern der Normannenstraße. Oder unter den Trümmern der Mauer hervor, weil sie Rache nehmen wollen für zu wenig Rente, die die BRD ihnen für ihren heldenhaften Einsatz am antiimperialistischen Schutzwahl zahlt.

24.08.2012

Gegrillte Guerilla

Kommt es Ihnen nicht seltsam vor, dass bisher als neutral und objektiv oder sogar als links angesehene Medien, Persönlichkeiten und Institutionen auf einmal alle Lügenpropaganda von amerikanischen Imperialisten verbreiten? Und nur Syrien und Russland, das sich gerade auf dem Weg aus einer kommunistischen Diktatur und einem folgenden Mafiakapitalismus zu einem Mafiastalinismus entwickelt und wo es  so gut wie keine staatsunabhängigen Medien mehr gibt, ist der Hort der Wahrheit?

Antifa, taz, Joan Baez, Michael Moore, Neues Deutschland, ja selbst die MLPD, erklären das Assad sein Volk umbringt und gestoppt werden muss. UN und rotes Kreuz liefern eindeutige Zahlen, Amnesty International und Human Rights Watch liefern zusätzlich eindeutige Fakten und Berichte aus Syrien. Man muss sie nur lesen. Wenn Sie behaupten, dass diese alle lügen, liefern Sie gefälligst selbst Belege dafür und verdächtigen Sie sie nicht, pauschal von westlichen, kapitalistischen, imperialistischen oder Ölinteressen beeinflusst zu sein.

Wenn alle im Westen Sie belügen, sollten sie wirklich besser nach Syrien oder Russland gehen, sonst werden Sie hier noch paranoid.

Nach dem Motto „selber klauen und dann „Haltet den Dieb!“ schreien“ wird hier im Forum der Westen der Propaganda beschuldigt und im gleichen Atemzug die eigene Propaganda verbreitet, schamlos direkt bei Sana abgeschrieben. Bestes Beispiel: Der Mitforist Robert Haube. Er verbreitet jeden Tag Endsiegmeldungen oder die Entscheidungsschlacht der Assadtruppen, mit so netten Blödzeitungs-Überschriften wie „FSA im Würgegriff“ oder „Gegrillte Guerilla“ betitelt.

Da muss ich ganz solidarisch mitwürgen!

Sie sagen ganz richtig, dass man nicht schwarzweiß denken sollte.

Also:

Die Rebellen foltern möglicherweise auch und sie töten auch. Überwiegend oder oft nach Standgerichtsverfahren. Nach Ansicht von Human Rights Watch, UN und Amnesty handelt es sich dabei um einen Bruchteil der Kriegsverbrechen, die von Assads Handlangern begangen werden.

Die Rebellen verbreiten auch Propaganda. Genau wie  die syrischen Staatsmedien. Wenn man allerdings die Angaben aus Rebellenhand und von staatlicher Seite mit den Feststellungen von NGOs, und unabhängigen Korrespondenten vergleicht, gibt es eine Übereinstellung von ca. 80-90 Prozent mit den Rebellenangaben und von 10-20 Prozent mit Regierungsangaben.

Wenn also eine nicht geringe Zahl der Mitforisten eins zu eins Sana zitiert, werfen Sie bitte diesen das Schwarzweißdenken vor und nicht denen, die auf die Verbrechen Assads hinweisen.

———————————-

weitere Nachträge folgen! …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s