Maskirovka

Nähe oder Abstand, worauf sollte man achten im Umgang mit Russland?

3.bild

1. Akt, Handlungsort Deutschland

Schroeder, Steinmeier – Google findet nicht ein einziges gemeinsames Foto von Steinmeier, Schröder und Putin, zumindest bei dem öffentlich gewordenen Treffen im Cafe des Artistes stieß Steinmeier erst zu Schröder, kurz nachdem Putin abgefahren war, das Auswärtige Amt hat bei seiner Facebookseite einen Bad-Word-Filter für das Wort „Schröder“. Für mich sieht das so aus, als wenn Steinmeier als Freund und Kanzleramtsminister mit Schröder zusammen schmierige Geschäfte eingefädelt hat, die er auch noch lange weiter gegen die Interessen der baltischen Staaten, Polens und der EU promotet hat (inzwischen tut das Gabriel), aber früh erkannt hat, möglicherweise von Anfang an wusste, dass die Geschäfte mit Putins Gazprom-Mafia und Stasioffizieren in wichtigen Positionen zu dreckig sind, als dass sie später nicht einer weiteren politischen Karriere, möglicherweise einer Kanzlerschaft im Weg stehen würden. Im Gegensatz zu Schröder, dem sein Ruf scheißegal war, wenn er erst mal seine Gazprom-Millionen bekommt. Deutlichstes Zeichen – sein Auftritt in der Elefantenrunde.

dugin4

2. Akt, Handlungsort Russland, Europa

Putin, Dugin – Alexander Dugin war Mitbegründer der Nationalboschewistischen Partei Russlands. Vier Monate nach der Krimbesetzung Ende Februar 2014 (Ende April erfolgten die Proklamationen der Republiken Luhansk und Donezk) erklärt Alexandr Dugin, dass er durch Putins Schuld seine Professur in Moskau verloren hat. Vorher galt Dugin bei vielen Insidern als enger Berater von Putin. Egal ob es stimmt oder nicht, damit wurde öffentlich eine deutliche Distanz zwischen Putin und Dugin hergestellt. Seltsam nur: Dugin trifft sich einen Monat später mit Girkin und Malofeew in Vallaam, einem Kloster, das nur wenige Kilometer von Putins Datsche entfernt liegt, und dass als Putins Lieblingskloster gilt. (http://eurasiology.blogspot.de/p/strelkow-im-kloster.html) In einem Kloster wurden auch Waffen im Donbass für den Einsatz von Girkin/Strelkow deponiert.
Girkin führte die Speznas-Einheit an, die die Ostukraine besetzte (und zuvor auch die Krim), Malofeew gilt als möglicher Finanzier und treibende Kraft des novorussischen Projekts und ist möglicherweise das wichtigste Bindeglied zwischen Putin und „Novorussia“. (http://www.bpb.de/internationales/europa/ukraine/185497/die-anfuehrer-der-separatisten-in-donezk-und-luhansk)
Auch Dugin steht in persönlicher Beziehungen zu Beteiligten, tauchte mehrmals in „Novorussia“ auf und promotet es in Russland, den USA und Europa. Er und Malofeew reisen durch Europa zu Rechtspopulisten, Nazis und Monarchisten.

ChYCCA6UcAANe4z

3. Akt, Handlungsort Kreml

Was Putin will, ist recht offensichtlich. Er will seine Macht behalten. Innere Macht gibt es nicht ohne äußere. Deshalb sucht er die politische Kontrolle über Europa zu bekommen. Indem er Rechtsextremisten und Linke fordert und fördert. Sie aufhetzt, die US-Bindung, die Nato und die eigenen Regierungen anzugreifen und Zwietracht sät, wo immer es geht. Vor allem, indem er Flüchtlinge nach Europa bombt. Und indem er die politische Mitte und die Wirtschaft kauft und korrumpiert, wo immer es geht.

Putin lässt jeden verhaften und wegsperren, der ein blau-gelbes oder ein Regenbogenfähnchen hochhält. Neonazis mit Hakenkreuzen und Stalin, Hammer und Sichel dagegen, sind gerngesehene Flaggen und Transparente in den Straßen von Moskau. In letzter Zeit werden immer mehr Plastiken zu Ehren von Stalin oder Dscherschinski enthüllt. Es wird immer offensichtlicher, dass Mafiakleptokratie, faschistoide Strukturen und Imperialismus sich nicht mit der Orthodoxie und Feindbildern vom Westen allein unterfüttern lassen. Es muss wieder eine Ideologie her. Und weil man mit offiziellem Faschismus schlecht angebliche Faschisten bekämpfen kann, wird ganz offensichtlich wieder auf den altbewährten Stalin-Kult zurückgegriffen.

Und da schließt sich wieder der Kreis zum Nationalbolschewisten und Querfrontler Dugin, zu dem Putin offiziell auf Distanz gegangen ist. Auch von diesen beiden findet Google nicht ein einziges gemeinsames Foto. Dugin fordert nicht nur ein eurasisches Reich von Lissabon bis Wladiwostok und dass man dazu Europa erobern und anschließen sollte, sondern er beschrieb in seiner „vierten politischen Theorie“ auch den Weg dorthin: „Die Vorgehensweise ist klar. Man muss die Liberalen mithilfe von Linken und Faschisten ausrotten und dann die Linken mithilfe der Faschisten. Erst dann müsse man sich auch der Faschisten entledigen.“

Und genau das passiert gegenwärtig in Europa und den USA. Alles läuft genau nach Plan. In den USA treibt Trump die Liberalen vor sich her und polarisiert die Gesellschaft und in Europa tun dies Le Pen, die FPÖ, die AFD und viele andere extremistische Parteien, wobei sich der Schwerpunkt dank des Flüchtlingsandrangs und islamistischer Anschläge immer weiter von links außen nach rechts außen verlagert. Zufall?

Vielleicht sollte man im Umgang mit Russland besser das Abwegigste für das Naheliegenste halten. Maskirovka, das heißt Maskierung, hat eine sehr lange Tradition in Russland. Maskirovka sind nicht nur grüne Männchen ohne Insignien. Es bedeutet Agents Provocateurs, False-Flag-Anschäge, Desinformation, psychologische Manipulation, Unterwanderung, jede Art von Tricksen und Täuschen. Zur Zeit von NKWD und KGB wusste man das. Das Wissen darum scheint nach 25 Jahren schon verloren gegangen zu sein.


Nachtrag 3.5.2016

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3569934/Leaked-documents-ISIS-headquarters-terror-group-Syrian-dictator-Assad-colluded-city-Palmyra.html

Putins Krieg gegen die Ukraine und Europa – Fakten, Ziele und Strategie

… unter Beschränkung auf fast ausschließlich russische Aussagen, Analysen und Quellen:

Putin 02.09.2008 „… Die Krim ist kein umstrittenes Territorium. Dort hat es keinen ethnischen Konflikt gegeben, im Unterschied zum Konflikt zwischen Südossetien und Georgien. Russland hat längst die jetzigen Grenzen der heutigen Ukraine anerkannt. Im Großen und Ganzen haben wir eigentlich die Verhandlungen um die Grenze abgeschlossen. Es geht lediglich um die Demarkation, also um rein technische Dinge. …“

Girkin/Strelkow bestätigt: Die russische Armee hat das Krim-Referendum inszeniert: http://de.euromaidanpress.com/2015/01/24/girkin-das-krim-referendum-war-eine-farce/

https://www.tagesschau.de/ausland/putininterview100.html

Der erste Auftritt von Girkins Terrortruppe am 12.04.2014

Der russische GRU-Offizier Girkin alias Strelkow sagte am 22.11.2014 „Den Auslöser zum Krieg habe ich gedrückt“ Der Krieg sei keineswegs aus dem Aufstand der russischsprachigen Bevölkerung in der Ukraine hervorgegangen, sagte er. Vielmehr sei er aus Russland geschürt worden. „Den Auslöser zum Krieg habe ich gedrückt. Wenn unsere Einheit nicht über die Grenze gekommen wäre, wäre alles so ausgegangen wie in Charkiv und in Odessa .“ In Charkiw waren besetzte Gebäude schnell wieder geräumt worden, in Odessa kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen mit mehr 40 Toten. „Es hätte ein paar Dutzend Tote, Verbrannte und Verhaftete gegeben, und damit wäre alles vorbei gewesen“, so Girkin. „Den Anstoß für den Krieg, der bis heute in Gang ist, hat unsere Einheit gegeben. Wir haben alle Karten gemischt, die auf dem Tisch lagen. Alle!“

(http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_71885628/kriegs-in-der-ost-ukraine-russischer-geheimdienstler-prahlt-.html?fb_ref=Default&fb_source=message)

Original: http://zavtra.ru/content/view/kto-tyi-strelok/

Im November 2014 beschreibt ein regulärer russischer Soldat im Netzwerk VK, dass sie im Sommer in Uniformen der Aufständischen in die Ukraine geschickt wurden und es bald erneut werden.

(http://en.censor.net.ua/photo_news/312270/russian_soldier_admitted_fighting_in_ukraine_we_were_given_terrorists_uniform_photos)

Wenn russische Soldaten spurlos verschwinden:

http://www.nytimes.com/2015/01/11/magazine/a-russian-soldier-vanishes-in-ukraine.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&module=second-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news

In Jekaterinenburg, in dem übrigens unser Außenminister vor kurzem über die Verhandlungsbereitschaft Deutschlands über die Eurasische Union sprach, bestätigt und beschreibt Vladimir Yefimov, ein ehemaliger Speznas-Offizier in einem Interview am 24. Dez. 2014 die Rekrutierung russischer Freiwilliger. Er persönlich habe zwischen 150 und 250 Kämpfer ins Kriegsgebiet geschickt. Die „Freiwilligen“ erhalten je nach Rang monatlich zwischen 1000 und 4000 Dollar. Er sagt, dass viele Kämpfer durch die Propaganda der Kreml-kontrollierten Medien motiviert seien. Er beschreibt, dass die ersten Kämpfer in Begleitung von Rot-Kreuz-Fahrzeugen in die Ukraine geschickt wurden und jetzt die humanitären Konvois benutzen. Der Direktor des russischen Roten Kreuzes sagte dazu, dass die Konvois wahrscheinlich auch Waffen für Separatisten transportieren und damit das Völkerrecht brechen.

(http://www.atlanticcouncil.org/blogs/new-atlanticist/direct-translation-how-a-retired-russian-army-officer-sends-volunteers-to-fight-in-ukraine#.VKEGvYts6R-.twitter)

Original: http://www.e1.ru/news/spool/news_id-416966.html

Am 3. Januar 2015 erklären Alexander Borodaj, früher „Premierminister“ der selbsternannten „Donezker Volksrepublik“ und Igor „Bes“ Bezler, dass es ein Staatsgebilde „Noworossija“ (Neurussland) nicht gibt. Aber sie würden nicht aufhören, davon zu träumen, dieses Projekt zum Leben zu erwecken. Borodaj sagt: „Es existiert kein Noworossija. Wir gebrauchen zwar alle diesen Ausdruck, doch, offen gesagt, es wurde falsch angefangen. Noworossija ist eine Idee, ein Traum – lasst es uns so betrachten. Eine Idee, die – bedingt durch viele objektive Gegebenheiten nicht zum Leben erweckt wurde. Ja, Russlands Krim existiert wirklich. Das haben die Menschen während des ganzen vergangenen Jahres gemacht. Es gibt Russlands Krim. Es gibt die „Volksrepublik Donezk“, es gibt die „Volksrepublik Luhansk“. Diese Republiken umfassen nicht viel von den Regionen Donezk und Luhansk.  Faktisch sind diese Republiken Brückenköpfe, um dereinst ein Noworossija zu gründen. Aus meiner persönlichen Sicht, wenn ich die Krise in der Welt in Rechnung stelle, wenn ich in Betracht ziehe, dass die gesamte Welt, zumindest der Westen mit seinen organisatorischen und finanziellen Ressourcen eine einige Ukraine unterstützt und gegen Russland ist, kann ich nicht sagen, ob dieses Projekt umgesetzt werden kann. Doch der Traum lebt noch. Und wir hoffen, dass wir ihn wahrmachen können.“

(http://de.euromaidan.press/2015/01/03/oha-noworossija-existiert-nicht-es-wurde-falsch-angefangen/)

Girkin im folgenden Interview am 25.12.2014: Nur ein vollständiger Sieg über die Junta in Kiew ermöglicht es, ein freies Novorussia zu schaffen.

Ausführliches Interview mit Girkin am 20.11.2014 über die Entwicklung im Donbas: https://translate.google.de/translate?sl=auto&tl=en&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fzavtra.ru%2Fcontent%2Fview%2Fkto-tyi-strelok%2F&edit-text=

Original: http://zavtra.ru/content/view/kto-tyi-strelok/

11.01.2015 „… The Guardian caught up with Igor Strelkov, the best known of the rebel leaders, at a concert of patriotic pop songs in a town outside Moscow on Thursday evening. Strelkov left the region in August, apparently after pressure from Moscow due to his controversial tactics and emerging cult status.

“The war will carry on,” Strelkov said. “Ukraine is not serious, they have not even offered Russian as a second state language, and there is no way that Putin and Poroshenko can agree on anything.”

When asked whether he intended to return to the battlefield, he frowned and said, “That does not depend on me,” before cutting the conversation short.

A source close to the separatist movement said there was a great deal of uncertainty among the rebels about what would happen, but that it was clear a decisive period had begun.

“It’s very difficult to make any predictions, but the next two or three weeks will decide everything, one way or the other,” said the source. …“

http://www.theguardian.com/world/2015/jan/11/east-ukraine-summit-angela-merkel-french-russia-ceasefire?CMP=share_btn_tw

Der russische Raubzug auf der Krim: http://www.nytimes.com/2015/01/11/world/seizing-assets-in-crimea-from-shipyard-to-film-studio.html

Russische Truppen in der Ukraine:

Ein russischer Oberst an einem gerade von „Separatisten“ eroberten Checkpoint:

http://www.unian.info/society/1028814-new-photograph-shows-russia-still-supplying-militants-with-military-hardware.html

Andere Waffenlieferungen: http://ukraineatwar.blogspot.nl/2014/12/russia-transported-t-64a-tanks-into.html

Über Putins Informationskrieg: http://www.politico.com/magazine/story/2015/01/putin-russia-tv-113960.html#.VK8uJWNaovm

Der „Putsch“ in Kiew: http://www.nytimes.com/2015/01/04/world/europe/ukraine-leader-was-defeated-even-before-he-was-ousted.html?emc=edit_th_20150104&nl=todaysheadlines&nlid=64539287&_r=0

Über den Machtkampf im Kreml: http://russialist.org/power-struggles-inside-the-kremlin-a-behind-the-scenes-look-at-power-struggles-inside-the-kremlin-reveals-potential-scenarios-for-the-future-and-a-possible-new-president/

Über die Russen, die in der Ukraine sterben: http://www.taz.de/Russlands-Schattenarmee-in-der-Ukraine/!147583/

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/russia/11314817/Secret-dead-of-Russias-undeclared-war.html

Eine Internetseite für die russischen Gefallenen: http://lostivan.com/

Der zentrale Stützpunkt Russlands für den Ukrainekrieg: http://conflictreport.info/2015/01/08/one-base-to-rule-them-all-five-facts-you-should-know-about-russias-main-invasion-hub/

Der „Heilige Krieg“ der Russen: http://www.bbc.com/news/magazine-30518054  http://www.bbc.com/news/world-europe-30744825

Eine dringende Warnung an den Westen: Putins schwarzes Loch: http://www.tagesspiegel.de/kultur/michail-schischkins-brief-an-europa-putins-schwarzes-loch/10750986.html

Konstantin Zatulin über die Ziele Putins: http://www.interpretermag.com/russias-war-aims-in-ukraine-are-complete-control-over-kiev-zatulin-says/

Der ehemalige Präsidentenberater Putins Andriey Ilarionov über dessen Strategie und Ziele in Europa:

Da fällt mir nichts mehr ein!

Nein, im Ernst, da bleibt mir die Spucke weg!

Die Männer, die nach Girkins Eingeständnis Russlands Krieg gegen die Ukraine begannen und vorantrieben, … kartoffelk2

2,w=985,c=0.bild2

… und der deutsche Außenminister heute bei einer Pressekonferenz u.a. zur Ukraine:

kartoffelk1

Durch den mit diesen Streifen assoziierten russischen Terrorismus starben bisher mindestens 5000 Menschen in der Ukraine. So etwas übersieht man nicht, Herr Steinmeier! Das nehme ich Ihnen nicht ab!

.

Nachtrag:

Vielleicht hat sich Steinmeier die Krawatte aber auch nur gekauft, weil er zu Strelkows Hochzeit eingeladen war.

oder er wollte sich einfach auf einem leicht verständlichen Niveau ausdrücken:

Habt Ihr einen Knall?!

nazichurch
Sorry, aber hier frage ich das mal, ist ja meine Seite und nicht die Facebookseite des Außenministeriums. Wer auf den folgenden Beitrag schreibt, ICH sei ein Krieghetzer und nicht etwa Russland, der kann nicht mehr ganz dicht sein:

http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_71885628/kriegs-in-der-ost-ukraine-russischer-geheimdienstler-prahlt-.html
Vielleicht sollte man noch einmal zusammenfassen: Girkin ist beim russischen militärischen Geheimdienst GRU. Er bestätigt, was Beobachtern schon immer klar war, nämlich dass er und seine Einheit und nicht unzufriedene russische Ukrainer den Krieg in der Ostukraine angezettelt haben und dass sie Waffen aus Russland bekommen. Dieser Krieg hat schon mindestens 4000 Menschenleben gekostet. Und er war schon mit einem Teil seiner Leute auf der Krim aktiv. Und er bestätigt, dass russische Soldaten in der Ostukraine sind. Putin bestätigt im Interview mit Seipelt, dass Russland die Krim militärisch besetzt hat und weicht der Frage nach Waffenlieferungen in die Ostukraine aus. Girkin traf sich mit Malofeew und Dugin in einem Kloster in Karelien, dass nur wenige Kilometer entfernt von einer Datsche Putins liegt und in dem man auch Putin öfter sieht. In der Ukraine wurden Waffen für Girkins Leute in Kircheneinrichtungen deponiert. Dugin und Malofeew gelten als eng mit Putin verbunden. Malofeew finanziert die Separatisten. Girkin, Dugin und Malofeew hängen einer nationalistisch-religiös-zaristischen Ideologie an. Dugin will ein Eurasien von Wladiwostock bis Lissabon, Putin, der Russland autokratisch regiert, will das russische Reich restaurieren und eine Wirtschaftsgemeinschaft von Wladiwostok bis Lissabon. Dugin will Europa erobern, die Liberalen mit Kommunisten und Faschisten ausrotten danach die Kommunisten mit Hilfe der Faschisten. Oppositionelle will er „mit dem LKW auf der „Müllhalde“ entsorgen. Dugin und Rogosin unterhalten enge Kontakte zu Le Pen, deren Vater mit Oppositionellen „eine Ofenladung fertigmachen“ will. Putin redet von der Überlegenheit russischer Gene, rechtfertigt Hitlers Krieg mit dem Versailler Vertrag und die Aufteilung Polens zwischen Stalin und Hitler. Girkin, Malofeew, Rogosin, Dugin und Putin sehen alle das Hauptübel der Welt in den amerikanischen Eliten. Bankern und Juden. Die russische Armee bedroht täglich europäische Staaten und die USA mit Luftraumverletzungen und maritimen Aktivitäten. Russland hat massiv militärisch aufgerüstet und forciert diese Aufrüstung weiter.
Jeder sollte anhand dieser Fakten für sich selbst entscheiden, ob wir einen Außenminister brauchen, der meint, dass man diesen Leuten in den Anus kriechen sollte.

—–
Nachzutragen wäre vielleicht noch, dass nach der heutigen Meldung einer französischen Zeitung Marie le Pen neun Millionen aus Russland bekommen soll.

http://www.mediapart.fr/journal/france/221114/marine-le-pen-decroche-les-millions-russes?onglet=full
http://nblo.gs/11ApCN

It was me, who pulled the trigger of war.

Igor Girkin, the one-time “defense minister” of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic, has said that he and his squad of Russian special services soldiers started the war in east Ukraine.

Russian citizen Igor Girkin has claimed he and his team started the war in the Donbas / Photo by UNIAN

He made the claim in an interview published on Thursday in the Russian right-wing newspaper Zavtra.

„I was me who pulled the trigger of war,” Girkin said.

“If our squad had not crossed the border, everything would have come to an end, like in Kharkiv, like in Odesa,” Girkin said, referring to failed attempts earlier in the year to overthrow the local authorities in these cities.

“There would have been a few dozen killed, burnt, arrested – and that would have been it. But this flywheel war, which is still going on, was started by our group,“ he said.

He also said that he was not from the military, but from the „secret services,“ and confirmed that Russian regular army units are involved in the war.

Earlier Girkin said that in the beginning of April, he had crossed the Russian-Ukrainian border with a group of 52 people. The seizure of Ukrainian local government buildings, police stations and security service offices by “separatists” in eastern Ukraine started in mid April this year.

According to the UN, more than four thousand people have been killed in the fighting that has erupted in eastern Ukraine. The organization has also said that the actual number of victims of the war could be much higher.


Read more on UNIAN:http://www.unian.info/politics/1011888-girkin-says-he-and-his-special-ops-team-started-conflict-in-donbas.html

Extensive in Russian language: http://zavtra.ru/content/view/kto-tyi-strelok/

… and the Google-translation: https://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=en&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fzavtra.ru%2Fcontent%2Fview%2Fkto-tyi-strelok%2F&edit-text=

Any more questions, who started the war in Ukraine?!

http://eurasiology.blogspot.de/p/strelkow-im-kloster.html

http://www.bpb.de/internationales/europa/ukraine/185497/die-anfuehrer-der-separatisten-in-donezk-und-luhansk

http://www.tt.com/politik/weltpolitik/8471732-91/geheimtreffen-der-rechten-gegen-liberalismus-und-schwulenlobby.csp

https://de.burkonews.info/wlassow-anhaenger-faschisten-und-weissgardisten-im-dienste-der-dvr/

https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/09/18/der-wolf-die-ratte-das-lamm-hurzzzz/

Russian Truth

Wage es nie, die russische Wahrheit Unwahrheit zu nennen!

 

http://www.nytimes.com/2014/09/07/world/europe/evidence-grows-of-russian-orthodox-clergys-aiding-ukraine-rebels.html?_r=0

http://www.interpretermag.com/dugin-tells-separatists-in-ukraine-what-to-do-next/

http://in.reuters.com/article/2014/09/16/russia-church-fighter-idINL6N0RH4IP20140916

PUTIN4

BrTEUNPIAAEuU11

2014_Girgin_blogEN

gir
83n8fntpdeo

Alexandr-Dugin

10646766_757273757662708_6877056217978305482_n
slava_nightwolf1

BxQ8OhcCEAAPJkT.jpg large

nitew3

putin-kirill-original

Noch einmal zur Erinnerung das Punkgebet der Pussy Riots:

 

Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin!
Vertreibe Putin, vertreibe Putin!

Schwarzer Priesterrock, goldene Schulterklappen –
Alle Pfarrkinder kriechen zur Verbeugung
Das Gespenst der Freiheit im Himmel
Homosexuelle werden in Ketten nach Sibirien geschickt.

Der KGB-Chef ist euer oberster Heiliger,
Er steckt die Demonstranten ins Gefängnis.
Um den Heiligsten nicht zu betrüben
Müssen Frauen gebären und lieben.

Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck!
Göttlicher Dreck, Dreck, Dreck!

Mutter Gottes, du Jungfrau, werde Feministin,
Werde Feministin, werde Feministin!

Kirchlicher Lobgesang für die verfaulten Führer –
Kreuzzug aus schwarzen Limousinen.
In die Schule kommt der Pfarrer,
Geh zum Unterricht – bring ihm Geld.

Der Patriarch glaubt an Putin.
Besser sollte er, der Hund, an Gott glauben.
Der Gürtel der Seligen Jungfrau ersetzt keine Demonstrationen –
Die Jungfrau Maria ist bei den Protesten mit uns!

Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin!
Vertreibe Putin, vertreibe Putin!

 

A7DA9A03B1394CBC8E322D7AC3AAA14D_03_pussyriotneu_636_322  pussy-riot-prozess-540x304

 

Der König der Lügen

Strelkownase2 Kopie

str1http://www.businessinsider.com/igor-strelkov-comments-on-malaysia-mh17-2014-7

 

str2https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=ru&tl=en&u=http%3A%2F%2Fvz.ru%2Fnews%2F2014%2F9%2F11%2F705167.html