Heute vor einem Jahr …

… wurde der Flug MH-17 über der Ukraine abgeschossen. Aus diesem Anlass möchte ich mich nicht in verbalen Anklagen ergehen, sondern drei Bilder des Fotografen Ilvy Njiokiktjien zeigen, die mich besonders berührt haben. Sie stammen aus der Fotoserie „The Empty Spaces Left Behind by Malaysia Airlines Crash, die in der New York Times und auszugsweise in einigen anderen Zeitungen veröffentlicht wurde. Darunter folgt ein Link zu einer Twitterseite, die mit Videos, Kommunikationsmitschnitten und damaligen Twittermeldungen den Tag heute vor einem Jahr rekonstruiert und last but not least eine Zusammenstellung einiger gestriger und heutiger Zeitungsartikel, die sich ausführlich mit dem aktuellen Erkenntnisstand und mit Beweisen und Belegen zum Abschuss beschäftigen. Sie sprechen für sich, was die Schuld anbelangt, die Russland vehement von sich weist.
Heute ist übrigens der Bundestag zusammengekommen, um über die Griechenlandhilfe abzustimmen. Er hätte eine Schweigeminute einlegen können. Er hätte auch etwas zu MH-17 sagen können. 

3007WEBAPPstilEdith

De slaapkamer van Alex Ploeg en Edith Ploeg-Cuijpers (53)

3007WEBAPPstilMIRA2

De slaapkamer van Mira Kooijmans (12)

3007WEBAPPstilISAb

De slaapkamer van Isa Kooijmans (10)

.

.

livetweet

Der Livetweet zu MH-17: https://twitter.com/MH17Live

Presseberichte und Analysen von Aktivisten zum aktuellen Stand der Ermittlungen, Beweisen, Indizien, internationalen Reaktionen:

Never-before-seen footage reveals Russian-backed rebels arriving at the wreckage of MH17

Das Videomaterial zu diesem Zeitungsbericht


One Year on, MH17 evidence against separatists appears overwhelming


MH17: Russian separatist leader sued for $900 million by crash victims

Field of Death

Laut CNN-Quellen sind die Soldaten namentlich bekannt, die die Rakete abschossen.

http://ukraineatwar.blogspot.nl/search?q=not+first+malaysian+airplane

https://www.bellingcat.com/?s=mh17

——————————

Und wer seiner Trauer und/oder seiner Wut Ausdruck verleihen will, kann an dieser Aktion teilnehmen und Papierflieger mit Fotos oder Namen der Opfer über den Zaun einer russischen Vertretung werfen.
https://www.facebook.com/events/1467619116882410/

11728851_422484257935382_8526761206478496963_o

Werbeanzeigen

Putin – die blutige Spur eines charmanten Massenmörders

bloodyTrail3

MH-17 und kein Ende in Sicht

… und das hat einen Grund: Der amerikanische Historiker Timothy Snider, Autor des Buches „Bloodlands“, hat es vor kurzem sinngemäß so formuliert, dass es eine systematisch betriebene Komponente der russischen Propaganda ist, viele, auch völlig offensichlich erlogene Informationen in Umlauf zu setzen, um so das Vertrauen in Informationen und Medien zu zerstören. Das Ziel ist auch, dass die Bürger irgendwann genervt und übersättigt sind vom Überangebot an konkurrierenden Informationen, dass das Ereignis, in diesem Fall der Tod von 298 Menschen marginalisiert wird, aber vor allem, dass die Bürger die Wahrheit, die konkret beweisbar ist, dann nicht mehr glauben. Die Wirkung dieser Methode ist in unserer Gesellschaft bereits hör- und ablesbar. Von allen Seiten schlägt uns zur Zeit der Nazi-Begriff „Lügenpresse“ entgegen und Umfragen bestätigen, dass das Vertrauen in etablierte Medien bei ca. zwei Drittel der Bürger verloren gegangen ist. Auf MH-17 bezogen bedeutet das, dass es den Kreml-Propagandisten völlig klar ist, dass es kaum noch jemand glaubt, wenn die zwanzigste oder dreißigte Erklärung für den Abschuss nachgeschoben wird, dass man aber trotzdem aus oben genanntem Grund nicht müde wird, es weiter zu tun. Dies ist auch der Grund, warum es für die Aufklärung des Abschusses keinen Schlusspunkt geben wird, selbst wenn der Abschlussbericht der Untersuchungskommission veröffentlicht sein wird und wenn es doch noch möglich sein sollte, aus dem verantwortlichen Battalion auch eine verantwortliche Person zu benennen.

Diese erkennbare russische Absicht ist auch der Grund, warum ich mich bisher bemüht habe, immer wenn einschneidende neue Erkenntnisse oder Beurteilungen bekannt wurden, diese in einem neuen Beitrag in Bezug zu älteren Informationen zu setzen und mich nicht nur auf die Wiederholung älterer Links zu beschränken. Aktuell gibt es jedoch eine ganze Reihe wichtiger neuer Veröffentlichungen in kurzer Folge, die sich teilweise erheblich überschneiden. Sie sind alle sehr aufschlussreich und lesenswert und da sie sich ergänzen, sollte man sie auch alle lesen. Ich verzichte darauf, sie zu kommentieren. Damit die Liste älterer Links nicht endlos wird, aber trotzdem gebündelt zur Verfügung steht, habe ich das Thema MH-17 als zusätzlichen Punkt auf meine Themenleiste gesetzt.

Die Veröffentlichungen der letzten Tage, die auch Anfang der Woche teilweise noch erweitert werden sollen:

Wer? Warum? Die aktuellste Recherche: https://mh17.correctiv.org/

Auf Englisch: https://mh17.correctiv.org/english/

In Russian: https://mh17.correctiv.org/mh17-hauptgeschichte-russian/

Die Spiegel-Version der neuen MH-17-Recherche mit Videos: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mh17-wer-hat-die-boeing-ueber-der-ukraine-abgeschossen-a-1011983.html

https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2015/01/10/su-25-mh17-and-the-problems-with-keeping-a-story-straight/

http://empr.media/opinion/investigations/learn-the-truth-about-mh17-shot-down

http://www.tagesschau.de/ausland/mh-siebzehn-103.html

MH-17 zum vierten und sicherlich nicht letzten Mal

Ich habe in diesem Blog schon eine Menge zu MH-17 verlinkt und bemühe mich jedes Mal ein aktualisiertes umfassendes Bild der Vorgänge wiederzugeben, indem ich auch die alten Analysen einbeziehe. Aktueller Anlass sind die Analyse niederländischer Medien eines Fotos vom mutmaßlichen Abschussort, die es ähnlich schon vor einiger Zeit gab und ein neu veröffentlichtes Augenzeugeninterview mit dem Fotografen dieses Fotos.

MH17 4

http://ukrainewarlog.blogspot.de/2014/12/eyewitness-who-took-exclusive-photos-of.html

Wesentlich ausführlicher und eindeutiger ist die Analyse dieses Bürgerreporters oder Online-Aktivisten, oder wie immer man diese Spezies nennen mag, der unter „ukraine@war“ firmiert und sich ähnlich wie Higgins und Bellingcat auf die Geolokaliserung von Videos und Fotos spezialisiert hat.

http://ukraineatwar.blogspot.nl/2014/07/launch-location-detected-of-missile.html

http://ukraineatwar.blogspot.nl/2014/07/exact-location-pinpointed-of-mh17.html

Vor knapp 2 Wochen, am 11. Dezember, wurde ein weiteres Detail bekannt. Ein Mitglied der niederländischen Untersuchungskommission bestätigte, dass es sich bei den Metallteilen, die in den Körpern der Opfer gefunden wurden um Schrapnell, also um Metallbruchstücke handelt und nicht um Kugeln, wie es der Fall wäre, wenn sie aus der Bordkanone eines Flugzeugs getroffen worden wären.

http://www.whathappenedtoflightmh17.com/dutch-safety-board-chairman-joustra-confirms-mh17-was-not-hit-by-bullets/

Da Luft-Luft-Raketen ein Flugzeug nicht von vorne treffen, sondern die heißeste Stelle, also das Triebwerk suchen, ist damit die russische Behauptung eines Angriffs durch ein Flugzeug ausgeschlossen, die mehrfach, zum Beispiel mit lächerlichen Photoshop-Montagen, versucht wurde zu suggerieren. Auch der Abschussort eines Buk-Systems zur passenden Zeit am passenden Ort ist damit sicher etabliert. Wie sah es aus, wie kam es dort hin und wohin verschwand es von dort? Darüber gibt der Bericht des Bellingcat-Teams um Elliot Higgins ausführlich Auskunft und verweist damit auch gleichzeitig alle bisherigen Propagandabehauptungen Russlands in das Reich der Fantasie.

https://www.bellingcat.com/wp-content/uploads/2014/11/bellingcat_-_bericht.pdf

Wer sich über den aktuellen Stand weiterer Bellingcat-Analysen informieren möchte, kann das hier tun:

https://www.bellingcat.com/tag/mh17/

Zu den russischen Theorien und Behauptungen: Was auch immer angebliche russische Dokumente oder Zeugen aussagen, es scheitert bereits an zwei simplen Fakten. Die SU-25 ist ein Erdkampf-Flugzeug. Es erreicht nicht die Geschwindigkeit eines Passagierjets und es erreicht technisch bedingt keine wesentlich größere Flughöhe als 5 Kilometer. MH-17 flog in über 10 Kilometer Höhe. Und Luft-Luft-Rakten sind hitzesuchend. Sie treffen das Triebwerk und nicht den Rumpf auf Cockpithöhe.

http://m.aviationweek.com/blog/how-su-25-can-shoot-down-faster-higher-flying-aircraft

http://www.rferl.org/content/new-competing-claims-on-downing-of-mh17/26760591.html

Selbst russische Experten erklären das in einer russsichen Zeitung für Blödsinn:

http://translate.google.de/translate?hl=en&sl=ru&u=http://snob.ru/selected/entry/85644&prev=search

Russland wird sicher nicht müde werden, weitere, immer absurdere neue Erklärungen dafür aufzutischen, warum MH-17 nicht von einem russischen Buk-System mit sehr offensichtlich auch einer russischen Mannschaft am Drücker abgeschossen worden sein soll. Aktuell wird etwas Neues von Teilen eines Raketensystems erzählt, die  von Ukrainern gestohlen worden sein sollen. Ich würde nicht ausschließen, dass wir morgen erfahren, dass der Schlitten des Weihnachtsmanns das Flugzeug gerammt hat.

Trotzdem, allen ein schönes Fest!

Mehr dazu:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Einzigartig-Brite-entraetselt-Kriegsbilder-,zapp8148.html

http://www.whathappenedtoflightmh17.com/a-detailed-description-of-the-buk-sa-11-which-could-have-shot-down-mh17/

http://www.zeit.de/2014/47/malaysia-airlines-mh17-absturz-ukraine-neue-beweise

https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2015/01/02/did-this-ukrainian-soldier-prove-ukraine-shot-down-mh17/

https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/09/09/mh-17/

Dilettantenball des FSB

Heute 1. Lektion: Wir montieren einen Boeing-Jet als MH17 in eine russische Luftbildkarte von 2011 …

Today 1. lesson: How to mount a Boeing jet as MH17 in a russian aerial map from 2011 …

mh17ps

I’m sure it’s the Boeing image, because the shadow on the left wing disappeared while the shadow on the horizontal stabilizer ist still to be seen. Obviously the one who worked on this fake didn’t even understand that the dark part on the left wing that he overpainted is a shadow and no color.

… Ach ja, die Übungsschritte:

Das Blau am Heck und den Schatten auf der linken Tragfläche maskieren und mit der Umgebungsfarbe übermalen, ein Stück Landeklappenspalt runterkopieren, Die Schrift am Seitenleitwerk etwas verwischen, ein Stück der Schrift am Rumpf abdecken, maskieren, weiche Auswahlkante, Auswahl verkleinern, das ganze stark unscharf machen und hepp, raus damit und ins Luftbild rein. Auf eine Ebene kopieren, Farbe raus, und ein bischen verkleinern oder die Kompression ändern, damit die Artefakte sich angleichen. Feddisch!

😀 Ok, die Profiversion. Ein paar Minuten nach mir, aber dafür wesentlich gründlicher:

https://www.bellingcat.com/news/2014/11/14/russian-state-television-shares-fake-images-of-mh17-being-attacked/

http://www.buzzfeed.com/maxseddon/russian-tv-airs-clearly-fake-image-to-claim-ukraine-shot-dow

Mehr zu Bellingcat und MH-17: https://criticusnixalsverdruss.wordpress.com/2014/11/09/was-heute-in-den-deutschen-zeitungen-fehlt/

Dazu nachträglich noch ein kleines Best Of:

http://newsdaily.com.ua/post/551227

… und noch eins von mir:

ChameleonKl

Eine Mail aus Russland

„Warum ertragen die Regierungen der europäischen Länder weiterhin unseren Führer? Es ist sehr wahrscheinlich, dass Putin die Geschichte von Hitler wiederholt. Wir sind derzeit ungefähr auf dem Niveau von 1939! Ich befinde mich mitten unter Leuten, die von Propaganda gehirngewaschen sind. Von Göbbels’scher Propaganda! Und das sind nicht die unteren Schichten der Gesellschaft, kein Lumpenproletariat, keine ungebildeten Leute. Es sind viele meiner Verwandten und Arbeitskollegen! Sie sind ernsthaft bereit, gegen die Ukraine einen Krieg zu führen. Ihnen wird vom Fernsehen eingetrichtert, dass die Ukrainer keine Menschen sind! Es ist schwer, auf Menschen zu schießen. Aber auf Nicht-Menschen ist es einfach! Es kann doch nicht sein, dass Europa wie 1938 Angst hat, die Augen vor dem Wahnsinn verschließt unter dem Vorwand wirtschaftlicher Verluste? Ein neuer Krieg könnte schließlich der letzte für die Menschheit sein!“

http://www.zeit.de/politik/2014-07/mh17-propaganda-putin-ukraine-russland-krieg-mails-freund