Die New World Order

TheOneBehindPutinKGB

Hitler hat Millionen Menschen in den Tod geschickt. In Gaskammern und Kriege. Niemand bestreitet heute ernsthaft, dass der Krieg gegen ihn notwendig und gerechtfertigt war. Sein Appeasement wurde schon damals heftig kritisiert und heute in der Rückschau von fast allen Historikern als naiv angesehen. Wenn man allerdings Lehren aus der Geschichte ziehen will und das haben wir uns einmal alle nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges geschworen, dann sollte man einen Aspekt nicht aus den Augen verlieren: Hitler war im Grunde genommen nur ein ideologisch verbohrter Kleingeist. Seine “Erfolge” hat erst ein williges Volk möglich gemacht und ein durchtriebener Propagandaminister, der die damaligen Medien virtuos beherrschte. Putin, der jetzt die zivilisierte Welt herausfordert, ist dagegen kein Opfer seiner Ideologie, sondern genau das, was die Welt seit der Erfindung von Fernsehen und Internet global am meisten befürchten musste. Nämlich ein völlig skrupelloser Krimineller, dem es nur um seine Macht geht und der dafür beliebige, linke wie rechte Ideologien je nach Bedarf genauso virtuos handhabt, wie er den Umgang mit den neuen Medien beherrscht. Russland ist kein Staat mit einer Mafia, sondern eine Mafia mit einem Staat. Zusätzlich ausgestattet mit dem größten Atomwaffenarsenal aller Staaten und mit der Manpower und dem ganzen altbewährten Werkzeugkasten des weltweit gefürchteten KGB. Und das Volk ist erneut willig und lässt sich nach orwellscher Manier und Silones Prognose Faschismus zu Antifaschismus umdeuten. Nicht nur in Russland. Auch in Europa und selbst in den USA. Weltweit schießen Nazis, Faschisten und Rechtsextremisten aus dem Boden wie Pilze. Und natürlich völlig zufällig auch Ereignisse wie die an Silvester in halb Europa, die ihnen in die Hände spielen. In der Teaparty, in Soldiers-of-Odin-Bürgerwehren in Finnland, In der PIS und unter Orban, in der AFD, NPD und Pegida, in einer freien Deutschen Armee, in Schweden, in den baltischen Staaten und in Wehrsportgruppen in Tschechien und anderen europäischen Staaten. Sie alle wollen mit Russland kooperieren beim Kampf gegen bestehende demokratische Regierungen zur Wahrung ihrer ethnischen oder nationalen Identität und der Abwehr von Migranten. … die Putin gleichzeitig in wachsender Zahl in Syrien produziert! Die westlichen Demokratien werden von allen Seiten und auf allen Ebenen angegriffen. Mit militärischem Druck, mit Korruption, mit Hirnwäsche der Bürger durch russische oder eigene unterwanderte Medien, mit zugeführten Migrantenströmen, mit Faschismussponsoring und dadurch, dass man die Politiker und Wirtschaftsbosse zu Komplizen macht. Zum Beispiel in Syrien und zum Beispiel mit der Gazprom. Und vielleicht sogar mit einem Terrorismus, den man selbst erzeugt oder steuert, um ihn dann gemeinsam zu bekämpfen.

http://www.the-american-interest.com/2015/12/23/the-implications-of-russias-mafia-state/

http://m.welt.de/print-wams/article99908/Was-weiss-der-Kanzler-ueber-seinen-Freund-Putin.html

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-06-29/putin-allies-aided-russian-mafia-in-spain-prosecutors-say

http://derstandard.at/2000020856477/Wladimir-Putin-auf-der-Anklagebank

http://www.theguardian.com/world/2010/dec/01/wikileaks-cable-spain-russian-mafia

http://www.nzz.ch/international/europa/schmutzige-geschaefte-fuehren-in-die-schweiz-1.18656592#kommentare

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2599008/Spur-nach-Moskau#/beitrag/video/2599008/Spur-nach-Moskau

https://meduza.io/en/feature/2015/12/17/opinion-russia-the-mafia-state

http://intersectionproject.eu/article/society/chaika-diagnosis

Rechtsextremismus Frankreich
Russia and Front National: Following the Money
Le Pen: Da machen wir das nächste Mal eine Ofenladung
Kasparow über Putin, Trump und den wirklichen Faschismus
Putins Infiltration der europäischen Politik
Russische Kampfschulen

 

Denn sie wissen nicht was sie tun

FriedenspolonaiseCC

Vor kurzem habe ich noch zum Ärger einiger die Lobhudelei auf Helmut Schmidt anlässlich seines Todes in Frage gestellt. Eins muss ich ihm lassen. Er hat sich konsequent geweigert, Terroristen und politischen Erpressern nachzugeben. Mit der Anordnung auch keinesfalls nachzugeben, falls er selbst mal entführt werden sollte. Nur diese scheinbar hartherzige Konsequenz ist es, mit der man derartigem Terrorismus und derartigen Erpressungen begegnen kann und Täter für die Zukunft entmutigen. Genau das Gegenteil davon tun derzeit alle westlichen Verantwortlichen gegenüber Putin. Obama, Kerry, Steinmeier, Merkel, Hollande und die meisten anderen europäischen Staatsvertreter. Sie haben sich anfänglich geziert und ein bisschen die Widerspenstigen markiert. Aber inzwischen geben sich Zentimeter für Zentimeter dem Druck, der Erpressung und der Heuchelei Putins nach. Das wird Einfluss auf das Rechtsbewusstsein einer, vielleicht mehrerer Generationen haben. Es wird dazu führen, dass blanke Gewalt als Mittel der Politik, die in Europa seit mehr als einem halben Jahrhundert überwunden schien, wieder bereitwilliger hingenommen und fleißiger und erfolgversprechender angewandt wird. Ein Rückfall ins 19. Jahrhundert, der Hunderttausende an Opfern kosten wird.

http://www.state.gov/secretary/remarks/2015/12/250680.htm

Ich finde es in höchstem Maße beschämend für die gesamte westliche Politik und Medienlandschaft, dass es einer Zeitung wie Bild bedarf, um eindeutig auszusprechen, was ein Zugehen auf Putin bedeutet. Die im Bildartikel aufgelisteten Punkte ließen sich alle aus diversen Quellen wie UN und Hilfsorganisationen aber auch durch die Aussagen von Journalisten vor Ort belegen. Warum kann unser Außenminister diese so entsetzlichen wie unzweifelhaften Fakten nicht klar aussprechen!?:

http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/kriegsverbrechen-in-syrien-43805850.bild.html

Gleichzeitig heulen die deutschen Politiker entweder scheinheilig oder völlig verblödet über den Rechtsextremismus in Deutschland auf. Dabei ist es genau ihre Politik, die diesen ermöglicht und fördert!
http://www.huffingtonpost.de/2015/12/15/moskau-rechte-parteien_n_8810816.html?ncid=fcbklnkdehpmg00000002

Viele werfen mir vor oder halten mich für russophob oder jemand der Putin manisch hasst. Nein, wie wohl bei jedem Menschen nimmt die Empathie mit der Entfernung ab. Was nicht heißt, dass ich nicht mit leide, wenn ich die entsetzlichen Bilder aus Syrien sehe und auch aus der Ukraine, aber ich mache mir auch und vor allem Sorge um Europa und Deutschland. Das Land, wo ich lebe. (Noch!)

Aus zwei Gründen. Erstens, weil ich glaube, dass die meisten Europäer Putin nicht ernst genug nehmen als Bedrohung unserer Demokratie, unserer Werte und unseres Rechtsempfindens, und zweitens, weil ich den Teil unserer Regierung den die SPD stellt, für zutiefst korrupt halte und für bereit alle unsere Werte zu verkaufen, wenn es einträgliche Geschäfte mit dem von Putin beherrschten Russland einbringt.

Nur eine kleine Auswahl:

27.11.2014 Steinmeier warnt vor schärferen Sanktionen gegen Russland http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/sanktionen-steinmeier-russland
29.10.15 Gabriel in Moskau, Er möchte die Sanktionen schrittweise abbauen und das Nordstream Geschäft an der EU vorbei abwickeln http://www.welt.de/politik/ausland/article148156440/Gabriel-spielt-in-Moskau-den-Gerhard-Schroeder.html http://de.sputniknews.com/politik/20151029/305283602/gabriel-in-moskau-umgang-mit-russland.html
CWcKoYjWIAAfySG

Idiooooten … ist nix verboooten! ….

Die

Die „Volksrepublik Donetzk“ träumt davon, dass Putin ihr endlich eine eigene novorussische Luftwaffe spendiert.

Doch,es wird Zeit, dass ihnen einiges verboten wird. Zumindest hier in Deutschland. Deshalb diese Forderung:

Lieber Herr Steinmeier!

NOCH haben Sie die Möglichkeit einem neuen Faschismus auf deutschem Boden einen Riegel vorzuschieben. „Noch“ heißt auch, solange Russland sich nicht zu seinen Truppen, Söldnern und überwiegend in die Ukraine importierten Separatisten bekennt. Bitte erklären Sie die Separatisten und Noworussisten mitsamt der noworussischen Flagge, entsprechender Gebietsansprüche und entsprechender positiver Erklärungen zu dem was sie sind, einer „terroristischen Vereinigung“. Putin wird Gift und Galle spucken, keine Frage. Aber es gibt im Moment nichts, wodurch er sich nicht provoziert fühlt, außer dass man ihn ungestört tun lässt, was er tun möchte. Auch wenn das Völkermord ist. Dieser Schritt würde es international ermöglichen, Putin weiter zu isolieren und er müsste sich zu seinen Verbrechen bekennen, wenn er in der Ukraine seine Aggression fortführen will. Aber auch und vor allem im nationalen deutschen Interesse wäre es ein wichtiger Schritt.

Der Besuch der Nachtwölfe und die begleitenden Veranstaltungen haben gezeigt, dass es unter den gegebenen Umständen kein Problem darstellt, dass paramilitärische Einheiten Russlands (Und nichts anderes sind die Nachtwölfe hinter ihrer belächelten provokanten Fassade.) bei uns auf Sympatiewerbung gehen. Sympathie für eine von Russland in der Ukraine geschaffene militante Gruppierung, deren Funktionäre vielfach Mitglieder russischer Nazigruppen waren und sind, die Obama und andere rassistisch beschimpfen, und die einen russischen Faschismus, der sich aus einer kruden Mischung von Bolschewismus, Nazismus und Zarentum legiert, in der Ukraine zu realisieren versucht. Soweit sie es nicht schon geschafft haben. Diese novorussische Gruppierung hat nicht nur Gebäude besetzt und Waffen geraubt, sondern sie hat OSZE-Mitarbeiter als Geiseln genommen und Andersdenkende entführt, gefoltert und ermordet. Sie haben Menschen auf Knien durch eine sie beleidigende, spuckende und prügelnde Menschenmasse getrieben. Sie haben Menschen an Laternenpfähle gefesselt und Passanten verprügelt, die sich geweigert haben diese zu verprügeln oder zu bespucken. Sie haben Kriegsgefangene ermordet und Granaten und Raketen vorsätzlich aus ukrainischer Richtung auf Zivilisten verschossen, um die Menschen gegen die ukrainische Armee aufzuhetzen. Und sie haben last but not least ein ziviles Flugzeug über der Ukraine abgeschossen.

All das sind Terrorakte! Die Nachtwölfe und ihre Sympathisanten werben also unzweideutig für Faschismus und eine terroristische Vereinigung. Das darf nicht passieren! Es darf keine Werbung für faschistische Gruppierungen auf deutschen Boden mehr geben. Egal, ob sie sich NSU oder Volksrepublik Donetzk nennen. Machen Sie, gemeinsam mit dem Innenministerium, diesem Spuk ein Ende! Bevor diese Ideologie in Deutschland Fuß fasst und aus den vielen medial von Russland Manipulierten ein handlungsbereites russisches Fussvolk wird, das bereitsteht für Aktionen bei einem Einmarsch in Natostaaten. Nie wieder Faschismus auf deutschen Boden! Das sind wir denen schuldig, derer wir an der Küste der Normandie, in Oradur sur Glane, in Auschwitz und in Stalingrad gedenken.

http://www.spiegel.tv/filme/nachtwoelfe-mc-rocker-berlin/

https://www.facebook.com/groups/no.put/permalink/756616841123824/?hc_location=ufi

Dies ist Volksverhetzung im Stile Goebbels und des Stürmers, falls man in Deutschland noch weiß was das ist: